Christstollen

Christstollen Hier und heute 22.11.2019 22:05 Min. Verfügbar bis 22.02.2020 WDR

Christstollen

Keine Adventszeit ohne einen saftigen Christstollen. Mit oder ohne Marzipan? Mit oder ohne Rosinen? All das sind Glaubensfragen. Unser Konditormeister Marcel Seeger verrät Ihnen eines seiner absoluten Lieblings-Stollenrezepte.

Das Rezept

(für einen Stollen von ca. 1 kg Gewicht)

Zutaten Stollenfüllung

  • 175 g Rosinen
  • 50 g Mandeln, gehackt
  • 25 g Orangeat, gehackt
  • 50 g Zitronat, gehackt
  • 15 ml Rum

Zutaten Teig

  • 600 g Weizenmehl, Typ 405
  • 50 g Hefe, frisch (entspricht 2 Würfeln a 25 g)
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 50 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 200 g Butter, weich
  • etwas Mark einer Vanilleschote
  • Schale einer halben unbehandelten Zitrone
  • 1 Msp Zimt, gemahlen
  • 1 Msp Muskatnuss, gerieben
  • 1 Msp. Kardamom
  • 1 Msp Nelke, gemahlen

Zusätzliche Zutaten

  • 75 g Butter
  • 100 g Zucker
  • Mark einer halben Vanilleschote

Zubereitung

Mandeln

Gehackte Mandeln sind besonders gut geeignet.

Für die Stollenfüllung Rosinen, Orangeat, Zitronat und Mandeln mischen, den Rum zugeben und alles abgedeckt mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Für den Teig die Hefe in einer Schüssel zerbröseln und mit der lauwarmen Milch verrühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Dann ein Drittel der Mehlmenge hinzufügen und alles zu einer breiigen Konsistenz verrühren.

Das zweite Drittel Mehl auf den Teigbrei sieben und das Ganze mit einem Tuch für einige Minuten abdecken. Sobald das Mehl eine Rissbildung zeigt, Ei, Zucker, Vanillemark, Zitronenschale und Salz zugeben und alles mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einem lockeren Teig verkneten. Diesen Vorteig etwa zehn Minuten abgedeckt gehen lassen.

Das letzte Drittel der Mehlmenge mit der Butter verkneten, zum Vorteig geben und alles zu einem glatten Hefeteig verkneten. Den fertigen Teig kurz ruhen lassen und dann die Stollenfüllung zügig unter den Teig kneten.

Nun den fertigen Stollenteig mit einem Rollholz gut einen Zentimeter dick ausrollen und die beiden Außenseiten nach innen schlagen. Dann den Teig zu einem Stollen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einer doppelt gefalteten Alufolie umlegen, damit er später nicht zu breit backt. Idealer ist die Verwendung einer geschlossenen Stollenbackform oder einer Stollenhaube.

Den Stollenteig nun 20 bis 30 Minuten zugedeckt „gehen“ lassen bis er deutlich an Volumen gewonnen hat. Dann im vorgeheizten Backofen bei 200° C Ober- und Unterhitze, je nach Ofen, maximal eine Stunde goldbraun backen.

Tipp

Mit Hilfe einer Stäbchenprobe lässt sich feststellen, ob der Teig gar ist.

Christstollen

Der Vanillezucker macht den Christstollen perfekt!

In der Zwischenzeit 75 Gramm Butter auflösen und 100 Gramm Vanillezucker vorbereiten. Hierfür 100 Gramm Zucker mit dem Mark einer halben Vanilleschote vermischen. Nach dem Backen den Stollen etwas abkühlen lassen. Anschließend mit der flüssigen Butter rundum bestreichen und mit dem Vanillezucker bestreuen.

Marcel Seegers Tipp: Wer mag, kann beim Aufrollen des Stollens noch 100 Gramm Marzipanrohmasse zu einer daumendicken Rolle formen und diese als Füllung in den Stollen legen.

Der Stollen ist kein Lagerstollen, von daher lässt er sich nach einer kurzen Ruhezeit direkt verzehren.

Alle Rezepte von Hier und heute