Röstkartoffel-Salat

Björn Freitag kocht grenzenlos köstlich: Unterwegs in der deutsch-belgischen Grenzregion Servicezeit 07.11.2019 08:35 Min. UT Verfügbar bis 07.11.2020 WDR Von Anja Tanas

Röstkartoffel-Salat

Björn Freitag kocht diesmal in Kronenburg, einem historischen Ort in der Eifel. Der Kreis Euskirchen trifft hier auf das deutschsprachige Ostbelgien. In Kronenburg betreibt Julia Brück das Café „Raum C“ und hat Björn sowie den belgischen Schinkenproduzenten Sascha Rohs zum Kochen eingeladen.

Das Rezept als PDF zum Download:

Rezept von Björn Freitag

Röstkartoffel-Salat

Björns grenzübergreifendes Gericht ist ein Röstkartoffel-Salat mit grünen Bohnen und Endivie, dazu gibt es Röllchen vom Ardenner Schinken sowie knusprige Käse-Ecken.

Zutaten für ca. 4 Portionen

Für den Salat

  • 8 mittelgroße Kartoffeln, festkochend
  • 200 g frische grüne Bohnen
  • Salz
  • ca. 150 g Endiviensalat (4-8 Blätter)
  • 6 Walnusskernhälften
  • 1 Lauchzwiebel
  • 4 große Radieschen
  • 1 Schlangengurke
  • 1 TL Weißweinessig
  • 1 EL Olivenöl
  • Pfeffer

Für das Dressing

  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Weißweinessig
  • 2 EL Schmand
  • 1 EL Senf (z. B. aus Monschau in der Eifel)
  • 1 EL Lütticher Sirup (alternativ Apfelkraut)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Schinkenröllchen

  • 8 dünne Scheiben Schinken (z. B. aus den Ardennen oder der Eifel)
  • 8 Trockenpflaumen
  • 8 Walnusskernhälften
  • Öl zum Braten

Für die Käseecken

  • 250 g Herver Käse (Weichkäsespezialität aus der Region Lüttich; alternativ ein anderer Weichkäse)
  • 2 EL Mehl zum Panieren
  • 1-2 Eier zum Panieren
  • 6 EL Semmelbrösel zum Panieren
  • Öl zum Braten

Je nach Belieben

  • 2 Räucherforellenfilets (z. B. aus der Eifel)

Tipp von Julia Brück: Eifel-Kaviar verwenden! Brennnesselblüten in wenig Öl oder Butter rösten. Danach schmecken die dunkelbraunen Krümel ein bisschen nussig und sehr lecker.

Zubereitung:

  • Für den Salat die Kartoffeln mit Schale kochen und abkühlen lassen. 
  • Bohnen putzen und in gesalzenem Wasser garkochen. Abkühlen lassen und längs halbieren.
  • Endivienblätter waschen, trockenschleudern und in feine Streifen schneiden.
  • Walnusskernhälften grob zerkleinern.
  • Lauchzwiebel putzen und in feine Ringe schneiden.
  • Radieschen putzen und in Scheiben schneiden.
  • Gurken schälen und dann mit dem Sparschäler längs acht dünne Streifen abschneiden – sie sollen so aussehen wie sehr breite Tagliatelle. Mit Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren und wer mag, rollt die Streifen auf – das muss aber nicht sein. 

  • Für das Dressing die Zwiebel schälen, fein würfeln und in Öl braten, bis sie eine leichte Bräune bekommen.
  • Essig mit Schmand und Senf aufschlagen.
  • Lütticher Sirup zu den noch warmen Zwiebeln in die Pfanne geben und untermischen. Dann die Zwiebeln ins Dressing rühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Kartoffeln pellen, halbieren oder vierteln und in Öl rundherum rösten. Dabei etwas salzen.
  • Schinkenscheiben nebeneinander auf ein Brett legen und jeweils eine Trockenpflaume sowie eine Walnusskernhälfte darin einwickeln. Kurz mit wenig Öl in einer Pfanne rundherum braten. 

  • Für die Käseecken den Weichkäse in ca. 2x2 cm große Würfel schneiden – 8 bis 12 Stück sollten es werden.
  • Würfel in Mehl wenden, abklopfen. Ein Ei verquirlen und die Würfel darin wenden, dann in die Semmelbrösel geben und panieren.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Käsewürfel darin in wenigen Minuten rundherum krossbraten. Wichtig: Nicht zu lang in der Pfanne lassen, sonst läuft der Käse weg!

  • Für den Salat die Bohnen, zerbröselte Walnüsse, Lauchzwiebelröllchen und Radieschenscheiben mit dem Dressing mischen.
  • Geröstete Kartoffeln und Endivie vorsichtig unterheben.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.

Anrichten:

  • Salat mittig auf vier Tellern verteilen.
  • Käse-Ecken darauf platzieren.
  • Schinken- und Gurkenröllchen daneben anrichten.
  • Nach Belieben Räucherforelle dazu servieren und mit Eifel-Kaviar bestreuen. 

Die wichtigsten Spezialitäten aus der belgischen Provinz Lüttich:

Lütticher Sirup

Lütticher Sirup ist ein Apfel- und Birnenkraut aus der Region von Aubel und wird in Belgien gern zum Verfeinern von Soßen verwendet.

Herver Käse

Das Bild zeigt Herver Käse.

Herver Käse, bzw. Fromage de Herve ist ein Weichkäse aus Kuhmilch aus dem so genannten Herver Land. Die aromatische Käsespezialität hat eine EU-weit geschützte Ursprungsbezeichnung. Der Herver ist quadratisch geformt und hat außen eine bräunliche Farbe.

Ardenner Schinken

Das Bild zeigt Ardenner Schinken.

Ardenner Schinken wird nach einer überlieferten, tausendjährigen Tradition hergestellt – das Ganze wird durch einen königlichen Erlass untermauert. Nach dem Salzen erfolgt ein monatelanger Reifungsprozesses. Auch das Räuchern erfolgt nach genauen Vorgaben. Der Ardenner Schinken ist ein kontrolliertes, geschütztes Qualitätsprodukt (AOC) und trägt das EU-Siegel für eine geschützte geografische Angabe.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 07.11.2019, 16:00