Björn Freitag kocht für Helden – St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

Björn Freitag kocht für Helden – St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten Markt 15.04.2020 13:56 Min. UT Verfügbar bis 02.05.2021 WDR Von Anja Tanas

Björn Freitag kocht für Helden – St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten

Spitzenkoch Björn Freitag möchte Menschen, die jetzt in der Corona-Krise einen extrem harten Job haben, mit einem frisch gekochten Mittagessen eine Freude bereiten.

Unterstützt wird er dabei von seinem Küchenchef Christoph Kaiser. Diesmal bereiten die beiden Kochprofis Hühnerfrikassee und Gurkensalat zu und liefern das Essen an die Pfleger und Pflegerinnen der Intensivstation des St. Elisabeth-Krankenhauses in Dorsten.

Praktisches Gericht

Björn Freitag empfiehlt dieses Gericht gerade jetzt, wo sich viele komplett selbstverpflegen, ruhig auch einmal zuhause zuzubereiten. Frikassee kann man gut vorkochen und dann einfrieren - so muss man nicht jeden Tag lange am Herd stehen. Außerdem praktisch, wenn man nur einmal die Woche einkaufen gehen möchte: Man kann Frikassee mit Huhn und Gemüse aus der Tiefkühltruhe zubereiten. Reis ist noch reichlich in den Supermarktregalen zu finden, was man von Nudeln nicht immer behaupten kann.

Wichtiger Hinweis zu Rohkost:

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sagt: „Es ist unwahrscheinlich, dass Waren wie Lebensmittel die Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten.“ Hauptgrund dafür sei die relativ geringe Umweltstabilität der Viren.

Aber: In einem kurzen Zeitraum nach der Kontamination durch Niesen auf einen Einkaufswagen, eine Kiste mit Gurken... ist eine Schmierinfektionen durchaus denkbar! Daher sollte man beim Einkaufen besonders aufpassen und sich nicht mit den Händen ins Gesicht fassen.

Auch auf Lebensmitteln können die Viren immerhin ein paar Stunden überleben. Risikogruppen sollten sicherheitshalber keine ungeschälte Rohkost essen. Durch Erhitzen sterben die Viren ab.

Björn Freitag rät zudem: Eine gute Küchenhygiene sollten immer eingehalten werden, denn es gibt ja durchaus auch noch andere problematische Keime, die im Essen stecken und der Gesundheit schaden können.

Stand: 02.05.2020, 14:00