Wurzelgratin

Wurzelgratin

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Das ist genau die richtige Beilage zu unseren zarten Schnitzelchen: ein Gratin aus bunten Möhren. Wenn man die üblichen leuchtend orangefarbenen mit den Ur-Möhren mit der äußerlich dunklen Hülle mischt und vielleicht sogar die ganz dunkellila Möhren bekommt, dann sieht der Auflauf höchst spektakulär aus. Man kann auch gelbe und orangefarbene Möhren mischen, creme-weiße Pastinaken und Petersilienwurzeln oder sogar Sellerie zufügen. Alle diese Wurzeln passen mit ihrem erdig-süßen Geschmack perfekt zusammen. Auch dieses Gratin kann man wunderbar vorbereiten und braucht es dann nur noch im Ofen wieder zu erwärmen. Es ist übrigens ein wunderbares fleischloses Hauptgericht, falls an der Festtafel Vegetarier sitzen...

Zutaten für sechs bis acht Personen:

  • circa 1,3 kg gemischte Wurzeln (bunte Möhren, Pastinaken, Wurzelpetersilie, Sellerie)
  • 600-800 g Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL getrockneter Majoran
  • ¼ l Milch
  • ½ l Sahne
  • Butterflöckchen

Zubereitung:

  • Die Wurzeln und Kartoffeln schälen, auf dem Hobel in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden. Auf der Arbeitsplatte mit Salz, Pfeffer und zwischen den Fingern zerrebeltem Majoran würzen.  
  • In eine flache, gut ausgebutterte Auflaufform kunterbunt verteilen – möglichst hochkant. Darauf achten, dass die Gemüse ein hübsches Bild abgeben. 
  • Milch und Sahne mischen und vorsichtig angießen, die Flüssigkeit sollte die Oberfläche gerade eben erreichen. Butterflöckchen darauf verteilen. Im Backofen bei 200 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) etwa eine gute Stunde backen, bis die Gemüse weich sind. Sie sollten mit einer Messerspitze leicht zu durchstechen sein. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, mit Alufolie – glänzende Seite nach innen – abdecken.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 17.12.2019, 13:55