Maronenhuhn mit Kräuterfüllung

Das Bild zeigt das fertige Gericht "Winterliches Maronenhuhn"

Maronenhuhn mit Kräuterfüllung

Die raffinierte Füllung aus Esskastanien, Kräutern und Butter macht das Geflügel besonders aromatisch und saftig.

Die Mengenangaben des Rezeptes sind zugeschnitten auf eine Mahlzeit für vier Personen.

Zutaten:

  • 1 Poularde (Bio-Qualität; ca. 1 ½ kg, küchenfertig)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Stiele Petersilie
  • je 4 Zweige Rosmarin und Thymian
  • 2 junge Knoblauchknollen
  • 200 g Maronen (gegart und vakuumverpackt)
  • 1 Schalotte
  • 100 g weiche Butter
  • 2 EL Walnussöl
  • ½l Hühnerbrühe

Zubereitung:

  • Das Huhn innen und außen waschen und trocken tupfen. Die Flügel am Gelenk abtrennen. Den Schwanzansatz (Bürzel) ebenfalls abtrennen.
  • Die Haut über der Brust vom Hals ausgehend vorsichtig vom Fleisch lösen. Die Haut an den Keulen ebenfalls etwas lösen.
  • Das Huhn innen kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Kräuter waschen und trocken schütteln. 1 Petersilienstiel und je 1 Rosmarin- und Thymianzweig beiseitelegen. Die Knoblauchknollen quer halbieren.
  • Das Hähnchen mit den restlichen Kräutern und dem Knoblauch füllen.
  • Den Backofen auf 200 Grad (Heißluft: 180 Grad) vorheizen.
  • Die Maronen fein hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen.
  • Die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden.
  • 1 EL Butter in einer Pfanne aufschäumen, die Schalottenwürfel darin glasig anschwitzen, abkühlen lassen.
  • Von den beiseitegelegten Kräutern die Blätter bzw. Nadeln abzupfen und fein schneiden.
  • Die restliche Butter mit dem Walnussöl und den zerkleinerten Kräutern verrühren, die abgekühlten Maronen und Schalotten untermischen.
  • Maronenbutter mit Salz und Pfeffer abschmecken und portionsweise vorsichtig unter die Haut von Brust und Keulen schieben.
  • Das Ofengitter auf die mittlere Schiene und darunter ein Abtropfblech schieben.
  • Die Brühe in das Abtropfblech füllen und das Hähnchen auf das Ofengitter setzen. 45-60 Minuten braten, zwischendurch immer wieder mit der Brühe übergießen.
  • Sollte das Hähnchen dann noch nicht kross sein, den Backofengrill einschalten und das Hähnchen einige Minuten nachbräunen. Dazu passt ein winterlicher Blattsalat.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 08.02.2019, 12:00