Vorspeise: Roter Heringssalat mit Roastbeef auf Reibeküchlein

Roter Heringssalat mit Rindfleisch auf Reibeküchlein

Vorspeise: Roter Heringssalat mit Roastbeef auf Reibeküchlein

Von Anja Tanas

Auch wenn Hering nicht gerade typisch für NRW ist, kommt er mit roter Bete hier im Westen oft zu Weihnachten auf den Tisch.

Zutaten für 6 große Portionen:

  • 12 Heringsfilets (mild gesalzen)
  • 300 g rosa gebratenes Roastbeef (am Stück)
  • 2 Äpfel (säuerlich)
  • 2 Schalotten
  • 2 Gewürzgurken
  • 2 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 2 EL Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer

Für die Rote Bete:

  • 2 Stück frische Rote Bete
  • 400 ml Orangensaft
  • 80 ml Weißweinessig
  • Salz

Für die Sauce:

  • 300 ml Kochsud von der Roten Bete
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 3 EL Honig (flüssig)
  • 50 g Schmand
  • 3 EL Gurkensud
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise Salz

Für die Reibeküchlein:

  • 6 Kartoffeln, festkochend
  • 4 EL Reisvollkornmehl (alternativ normales Weizenmehl)
  • 1 Ei
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 3 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl

Außerdem:

  • glatte Petersilie zum Garnieren

Besondere Utensilien:

  • Passiertuch oder Sieb
  • grobe Reibe
  • Bratring (Ø 8 bis 10 cm)
  • Küchenkrepp

Zubereitung:

  • Für den Heringssalat die Heringsfilets in zwei Zentimeter große Stücke schneiden.
  • Roastbeef quer zur Faser in schmale Streifen schneiden.
  • Äpfel und Schalotten schälen.
  • Gewürzgurken (Sud aufheben für die Sauce), Äpfel und Schalotten fein würfeln. Tipp: Um zu vermeiden, dass die geschnittenen Äpfel braun werden, diese mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln.
  • Alle Zutaten in eine Salatschüssel geben, mit Weißweinessig, Pfeffer und Salz würzen und gut durchmischen. Der Salat sollte gut abgedeckt sein oder in einer Dose mit Deckel idealerweise ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen.
  • Rote Beten schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in einem Topf in Orangensaft, Weißweinessig und mit ein wenig Salz ca. 15 bis 20 Minuten weich kochen.
  • Danach den Sud durch ein Tuch oder ein feines Sieb passieren und für die Sauce beiseite stellen. Die Rote Bete Stückchen separat in eine kleine Schüssel geben und abgedeckt bis zum Servieren aufbewahren.
  • Für die Salatsauce den passierten Rote-Bete-Sud in einen Topf geben, Lorbeerblatt und Rosmarin hinzufügen, aufkochen und bei mittlerer Hitze um ein Drittel reduzieren.
  • Anschließend Honig hinzufügen und solange mit dem Schneebesen unterrühren, bis er sich aufgelöst hat.
  • Schmand und Gurkensud unterziehen und die cremige Sauce kräftig aufschlagen.
  • Sauce mit Zucker, Cayennepfeffer und Salz abschmecken.
  • Für die Reibeküchlein die Kartoffeln schälen und mit einer Reibe grob in eine Schüssel raspeln.
  • Ei und Vollkornreismehl hinzufügen.
  • Das Ganze mit Muskat, Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen und mit der Hand oder einem Löffel vermengen.
  • Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen.
  • Den Kartoffelteig in der Pfanne mit der Hilfe von Bratringen zu kreisrunden Plätzchen formen und rund zwei Minuten im Butterschmalz von jeder Seite ausbacken lassen.
  • Die Reibeküchlein aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Hinweis: Reste des Heringssalats können im Kühlschrank noch gut zwei bis drei Tage aufbewahrt werden.

Stand: 16.12.2018, 14:00