Tipp Manakish + verschiedene Dips

Tipp Manakish + verschiedene Dips

Kochen mit Martina und Moritz 07.09.2019 UT DGS Verfügbar bis 07.12.2019 WDR Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Tipp Manakish + verschiedene Dips

So liebt man sie im Libanon, Israel, Palästina und Jordanien. Im Prinzip derselbe Teig wie für Pizza oder Weißbrot, mit Hefe, Pflanzen-(Oliven-)öl, Wasser und Salz. Unser Gast Marwa hat uns diese Rezeptidee mitgebracht. Es ist derselbe Teig, er wird allerdings zu kleineren und dickeren Fladen ausgerollt und dann unterschiedlich belegt:

Ideen/Variationen für Beläge:

… Käse und Zatar, das mit Olivenöl angerührt wird (Würzmischung aus Thymian, Oregano, Sesam, Salz, auch Sumach (siehe Rezept)
…Mozzarella und Mergez oder Sucuk (eine kräftig gewürzte – Kreuzkümmel, Piment, Chili oder Cayennepfeffer) Rohwurst aus Rind-, Lamm oder Kalbfleisch  – gibt’s in Südosteuropa, in der Türkei bis in die verschiedenen arabischen Länder
…mit gewürfelter (gekochter) Rote Bete, Halloumikäse, Oliven, Olivenöl
…mit Chili (z.B. Harissa), schwarzem Sesam, Olivenöl
…Hackfleisch vom Lamm, vermischt mit Tomatenwürfeln, Olivenöl, Pfeffer – serviert mit Joghurt

Zu Manakish passen die typischen, arabischen oder ägyptischen Pasten und Dips.


Rote-Bete-Tsatsiki

Den Frischkäse dafür selber machen: Griechischen oder türkischen Joghurt über Nacht in einem mit Küchenpapier ausgelegten Sieb im Kühlschrank abtropfen lassen.

Zutaten für sechs Personen:

  • 500 g Joghurt (10 % Fettgehalt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 junge, gekochte Rote Bete-Knolle (ca. 100 g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung:

Den Joghurt abtropfen lassen. Rote Bete pellen und sehr fein würfeln. Mit Salz, Pfeffer, durch die Presse gedrückten Knoblauch und der Rote Bete-Knolle verrühren. Mit Zitronenschale und -saft sowie Olivenöl abschmecken.

Hummus (Kichererbsenpüree)

Eine wunderbare Creme aus pürierten Kichererbsen und Sesampaste, die köstlich aufs Brot, zu Gemüse als Dip schmeckt. Die Kichererbsen werden gekocht verwendet – dafür muss man getrocknete Hülsenfrüchte erst mal am besten über Nacht einweichen und langsam in reichlich Salzwasser garziehen lassen. Oder man nimmt sie einfach aus der Dose.

Zutaten für sechs Personen:

  • 200 g Kichererbsen (gekocht/Dose)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 3-4 EL Tahin (Sesampaste)
  • 2 Zitronen
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2-3 EL Olivenöl
  • nach Gusto Chili

Zubereitung:

Alle Zutaten im Mixer glatt pürieren, anschließend kaltstellen. Zum Servieren in einer kleinen Schüssel glatt streichen, in die Mitte etwas Olivenöl geben, mit Chili- oder süßem Paprikapulver bestäuben. Glatte Petersilie oder Koriandergrün feingehackt darüber streuen. Hält sich im Kühlschrank mehrere Tage.

Baba Ghanoush (Auberginenpüree)

Darf auf keinem arabischen Vorspeisenbuffet fehlen.

Zutaten für vier bis sechs Personen:

  • Ca. 800 – 1000 g Auberginen
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 4-5 EL Tahin (Sesampaste)
  • ½ TL Salz
  • 1 Zitrone (Saft und Schale)
  •  Chilipulver (nach Gusto)
  • 3-4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Auberginen rundum mit spitzem Messer einpiksen. Im Backofen bei 170-180 Grad ca. eine Stunde backen. Halbieren, Fleisch mit einem Löffel aus der Haut schaben, in den Mixer füllen. Zerdrückten Knoblauch, Tahin, Salz und Zitronensaft, Chilipulver und reichlich Koriandergrün zufügen, sowie Olivenöl und alles cremig mixen.

Taboulé

Dafür braucht man einen dicken Strauß glatte Petersilie – den man am besten im türkischen Laden kauft – dort wird Petersilie gewogen und nicht als Minibündelchen verkauft.

Zutaten für sechs Personen:

  • 250 g Petersilie
  • 50 g frische Minze
  • 4 Tomaten
  • 2 weiße junge Zwiebeln
  • 1 gestrichener TL Zatar
  • ca. 1/8 l Zitronensaft
  • 1 EL Couscous oder feiner Bulgur
  • 4-5 EL Olivenöl

Zubereitung:

  • Von der Petersilie und Minze die dicken Stiele entfernen, die Blätter von Hand sehr fein hacken, in eine Schüssel füllen. Tomaten überbrühen, abschrecken und häuten. Würfeln und mit Kernen und Saft zufügen.
  • Zwiebeln sehr fein hacken und zu den Tomaten geben, Salz, Pfeffer und Zatar kräftig durchkneten. Mit Bulgur oder Couscous unter die Petersilie und Minze mischen, dabei Zitronensaft und Olivenöl zufügen. Alles innig mischen.

Anrichten: In eine Schüssel häufen, nach Gusto mit etwas Granatapfelsirup beträufeln.

Zatar

Das ist eine aromatische arabische Gewürzmischung:

Zutaten für 1 Schraubglas von 100 g Inhalt:

  • 1 EL getrockneter wilder Thymian
  • 1 EL schwarzer Sesam
  • 1 EL weißer Sesam
  • 2 EL Oregano
  • ½ TLPul Biber oder Chilipulver
  • 1 TL Salz (Fleur de sel)
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ½ TLSumak (Pulver von Essigbaumfrüchten – bringt Frische, Frucht  und Säure)

Zubereitung:

Alles zusammenmischen und in einem lichtdichten Glas aufbewahren.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 06.09.2019, 12:00