Frische Kumquats liegen auf einen Holzteller.

Service Essen und Trinken

Kumquats

Kumquats sind reich an Vitaminen und Mineralien. Wie ihre große Verwandte – die Orange – ist die kleine Frucht auch zur Weihnachtszeit vielseitig einsetzbar: zum Beispiel zur Verfeinerung von Marzipankugeln oder Apfelmuffins.

Kumquats sind etwa so groß wie Oliven und sehen aus wie Miniorangen. Sie werden ganz gegessen, mit Schale, den weißen Häutchen und Kernen. Das Fruchtfleisch schmeckt eher säuerlich, die Schale bittersüß.

Die Frucht besitzt etwa so viel Vitamin C wie eine Orange, außerdem B- Vitamine, Mineralien wie Kalium, Kalzium, etwas Eisen, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe wie Karotinoide, die Vorstufe von Vitamin A oder Limonene. Die ätherischen Öle sitzen in den kleinen Poren der Schale.

Kumquats hängen an einem Baum.

Kumquats wachsen an rund zwei Meter hohen Bäumen

Wie seine großen Citrus-Verwandten gehört der rund zwei Meter hohe Baum zu der Familie der Rautengewächse. Er hat dunkle glatte Blätter, die er nicht verliert, spitze Dornen und im Mai kleine weiße Blüten. Aus ihnen entwickeln sich ab November die ovalen, je nach Sorte auch runden, leuchtend orangefarbenen Früchte. Darum wird die Pflanze in ihrem Ursprungsort auch ‚Goldene Orange‘ genannt. Sie kommt ursprünglich aus Süd- und Indochina, ist seit Jahrtausenden dort bekannt und wurde Anfang des 12. Jahrhunderts erstmals in alten chinesischen Schriftrollen erwähnt. 1846 bringt der schottische Botaniker Robert Fortune die Pflanze nach England und wird ein halbes Jahrhundert später zum offiziellen Namenspaten: Fortunella lautet ihr wissenschaftlicher Name.

Kumquats sollen Heißhunger auf Süßes stillen

Da die Früchte zum Direktverzehr angebaut werden, sind ihre Schalen nicht gewachst nach der Ernte. Um auch Pestizide möglichst auszuschließen, ist es besser beim Kauf auf Bioqualität zu achten und gut zu waschen.

Kumquats gelten unter anderem als verdauungsregulierend, immunsystemstärkend, stoffwechselfördernd und sollen den Heißhunger auf Süßes mindern. In der traditionellen chinesischen Medizin werden in Salz eingelegte Kumquats bei Atemwegserkrankungen angewandt. Bei Zitrusfrüchteallergie sollte auf Kumquats verzichtet werden.

Frische Kumquats liegen auf einen Holzteller.

Gesund und exotisch: Kumquats

Kulinarisch sind sie so vielseitig einsetzbar wie ihre großen Verwandten. Sie passen beispielsweise zu Salat, Fisch, Fleisch, Chutneys oder in Gemüsepfannen, Saucen und als süße Variante in Desserts oder Kuchen und mit ihrem Aroma in kalte und warme Getränke jeglicher Art.

Am besten halten Kumquats im Kühlschrank oder können ganz eingefroren werden.

Rezepte mit Kumquats: Marzipankugeln und Muffins

Marzipankugeln mit Kumquatgarnitur

Zutaten:

  • 150 g Mandeln gemahlen
  • 75 g Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker
  • 2 EL Rosenwasser oder Orangenwasser
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre 

Getrocknete Kumquatscheiben, Walnussstücken, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne


Zubereitung:

Mandeln, Zucker und Rosenwasser mit einer Gabel verkneten. Zu Kugeln formen. Kuvertüre im Wasserbad oder in einer Schüssel über Wasserdampf schmelzen. Die Kugeln auf einer Gabel eintauchen und auf Backpapier erkalten lassen und mit getrockneten Kumquatscheiben, Walnussstücken, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne verzieren.


Variation:

4 EL im Blitzmix gehackte Kumquat in Rum einige Stunden ziehen lassen. Unter die Masse kneten. Mit einer Scheibe getrocknete Kumquat garnieren oder ein Kürbiskern oder eine Walnusshälfte aufstecken.

Apfel-Kumquat-Muffins

Zutaten für 12 Muffins

  • 1 kleiner Apfel
  • 5 Kumquats
  • 125 g Mehl
  • 1 gehäufter TL Weinsteinbackpulver
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 50 ml Milch
  • 125 ml Speiseöl, zum Beispiel Rapsöl mit natürlichem Butteraroma

Zubereitung

Apfel waschen, Kerngehäuse entfernen, in Würfelchen schneiden. Kumquats abwaschen und im Blitzmixer zerkleinern.

Backofen vorheizen: 180 °C (Heißluft 160 °C)

Papierförmchen in die Muffinform geben.

Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel vermischen. Alle Zutaten außer den Früchten hinzufügen und per Rührstäbe und Handrührgerät in zwei Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Apfel und Kumquat unterheben. Teig auf die einzelnen Förmchen verteilen. Muffinform auf dem Rost (mittlere Schiene) etwa 25 Minuten backen. Muffins aus der Form holen und in den Papierförmchen erkalten lassen.

Topping gewünscht?

1 Becher kalte Schlagsahne steif schlagen und von Hand oder mit einem Spritzbeutel auf die kalten Muffins geben, geröstete Mandelstifte darüber streuen.

Rezepte: Sabine Pork

Autorin: Franziska Glatt

Redaktion: Valentina Dobrosavljević

Service Essen und Trinken ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort mittwochs zwischen 11.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Essen und Trinken – Kumquats

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 30.11.2022 07:16 Min. Verfügbar bis 29.11.2023 WDR 5


Download

Weitere Themen