Auf einem Holztisch liegen offene Fave-Schoten.

Service Essen und Trinken

Gote kocht Fave mit Schwarzkohl

Die Fave, auch als grüne Ackerbohne bekannt, gilt in der italienischen Küche als Delikatesse. Helmut Gote zaubert aus ihr ein Püree mit mediterraner Note. Passend dazu serviert er eine hierzulande immer beliebter werdenden Kohl-Sorte aus Italien: den Schwarzkohl.

Fave mit Schwarzkohl

Zutaten für 4 Personen

  • 250g getrocknete Fave (Ackerbohnen)
  • 150g Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Meersalz, Olivenöl, Zitronensaft
  • 800g Schwarzkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Fave über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag zusammen mit den gewürfelten Kartoffeln und dem längs halbierten Knoblauch in gesalzenem Wasser in etwa 30 Minuten weich kochen. Durch ein Sieb abgießen, aber einen Teil des Kochwassers auffangen.

Alles zusammen mit dem Mixstab pürieren, mit Salz, Zitronensaft und Olivenöl würzen. Gewünschte Dicke des Pürees mit dem Kochwasser „einstellen“.

Den Schwarzkohl unten kurz abschneiden, dann die Blätter gründlich waschen. Abtropfen lassen und quer in 2cm breite Streifen schneiden. Die gewürfelte Zwiebel mit dem fein gehackten Knoblauch glasig dünsten, den Schwarzkohl portionsweise einrühren, dabei salzen und pfeffern. Noch etwas Olivenöl zugeben und 15 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. 150ml Wasser dazu gießen und weiter 30 Minuten mit Deckel schmoren. Noch einmal abschmecken und mit dem heißen Fave-Püree servieren.

Rezept und Autor: Helmut Gote

Redaktion: Valentina Dobrosavljević

Service Essen und Trinken ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort mittwochs zwischen 11.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.