Sauerbraten vom Kalb

Sauerbraten vom Kalb

Kochen mit Martina und Moritz 08.08.2020 UT DGS Verfügbar bis 08.08.2021 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Sauerbraten vom Kalb

Sauerbraten ist bei all unseren Gästen ein absolutes Lieblings-Sonntagsessen! Wir haben uns eine leichte Variante ausgedacht. Statt Rinderbraten verwenden wir ein Hüftstück vom Kalb – das zartere Fleisch muss nicht so lange beizen (aber Achtung: 2 bis 3 Tage sind schon notwendig) und es ist auch schneller gar.

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 Bratenstück aus der Hüfte vom Kalb (ca. 1 kg)
  • ¼ l Weißwein
  • l Apfelessig
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Wacholderbeeren
  • ½ TL Pfefferkörner
  • ½ TL Piment
  • 2 Thymianzweige
  • 2 Lorbeerblätter

Zum Braten:

  • 1 Selleriestange
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Möhre
  • 1 frische Tomate oder 1 gehäufter EL Tomatenpüree (und nach Gusto etwas Tomatenmark)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Außerdem:

  • einen Schuss Apfelbalsam
  • Petersilie

Zubereitung:

  • Das Fleisch in einen Gefrierbeutel geben. Zwiebel und Knoblauch in Ringe beziehungsweise Scheibchen schneiden. Wein und Essig aufkochen, Gemüse und alle Gewürze zufügen. Eine Minute kochen, dann abkühlen und zum Fleisch geben. Gut verschließen und darauf achten, dass das Fleisch rundum von Flüssigkeit umgeben ist. Nun zwei bis drei Tage beizen.
  • Zum Braten das Fleisch herausnehmen, gut abtropfen und mit Küchenpapier abtrocknen. Im Schmortopf rundum im heißen Öl schön golden anbraten, dabei salzen und pfeffern. Herausheben und beiseitestellen, im Bratfett die sehr fein gewürfelte Selleriestange, Zwiebel und Knoblauch etwa 10 Minuten weich dünsten. Eventuell das Tomatenmark mitrösten und schließlich mit der Marinade ablöschen, dabei auch die halbierte Tomate oder das Tomatenpüree sowie die Gewürze zufügen. Nochmals aufkochen, den Topf mit einem Deckel gut verschließen und in den 120 Grad vorgeheizten Backofen stellen (Heißluft/ 140 Grad Ober- & Unterhitze). Nach einer Stunde den Braten herausheben und auf einer Platte zurück in den ausgeschalteten Ofen stellen.
  • Den Schmorsud zwei bis drei Minuten einkochen. Alles mit dem Mixstab glatt mixen. Mit Salz und einem Spritzer Apfelbalsam abschmecken. Am Ende fein gehackte Petersilie unterrühren.
  • Das Bratenstück quer zur Faser in dünne Scheiben aufschneiden, auf einer mit Salatblättern ausgelegten Platte anrichten und dort mit etwas Sauce beklecksen. Restliche Sauce getrennt dazureichen.

Beilage: entweder Dippekuchen, Kartoffelpüree oder bunt gemischtes Gartengemüse – oder einfach Brot

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 08.08.2020, 13:30