Russische Hot Dogs nach Alexander Wulf

Das Bild zeigt einen Hotdog, gefüllt mit Schaschlik und verschiedenen Soßen, garniert mit Dill und Chili.

Russische Hot Dogs nach Alexander Wulf

Von Alexander Wulf

Wenn Spitzenkoch Alexander Wulf vom Schaschlik-Grillen mit seiner Familie in Russland erzählt, glänzen seine Augen. Es sei jedes Mal ein besonderer Moment und natürlich gehe es auch immer darum, wer denn nun das beste Rezept der Familie hat! Alexander Wulf ist sich sicher: Seine Fleischspieße spielen ganz vorne mit, in der Schaschlik-Liga!

Bei der Meisterküche sind seine Spieße daher auch die Basis der russischen Hot Dogs, die man sehr gut „auf die Hand“ essen kann – z.B. bei Feiern, also wenn Gäste da sind. Das Fleisch wird mariniert, gegrillt und dann im länglichen Milchbrötchen auf Rote-Bete-Salat angerichtet. Als Topping serviert Alexander Wulf eine Art Adschika, Smetana, groben Senf und Dill.

Basis-Gewürzmischung fürs Fleisch

Zutaten:

  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 1 Sternanis
  • 4 Pimentkörner
  • 3 Wacholderbeeren

Zubereitung:

  • Alle Gewürze in einem Multi-Zerkleinerer oder Mörser zu einer Würzmischung verarbeiten.
  • In eine luftdichte Dose für Gewürze abfüllen und innerhalb von ca. sechs Monaten verbrauchen.

Würz-Paste „Adschika-Art“

Die originale Adschika ist eine scharfe Würzsoße auf Basis von gekochten Peperoni. Alexander Wulf verwendet ähnliche Zutaten, schneidet diese sehr fein und mariniert sie dann roh mit Öl und Limettensaft. So entsteht ein frischer, würziger Mix, der perfekt zu Grillfleisch passt.

Zutaten

  • 2 Tomaten
  • 2 kleine, rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 cm frischer Ingwer
  • ½ mittelscharfe Peperoni oder Chilischote
  • ½ Limette
  • 2 EL gehackter Dill
  • 1 TL gehackter Rosmarin
  • ½ EL gehacktes Basilikum
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  • Tomaten waschen, vierteln, Strunk entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.
  • Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein würfeln.
  • Peperoni waschen und in hauchdünne Ringe schneiden.
  • Limettensaft auspressen.
  • Alle Zutaten sorgfältig verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Gut abgefüllt - z. B. in einem Glas mit Schraubverschluss - hält sich die Mischung ca. eine Woche im Kühlschrank.

Rote-Bete-Salat

Zutaten für ca. sechs kleine Portionen:

  • 2 kleine, geschälte und gekochte Rote-Bete-Knollen
  • 4 EL Balsamico Essig
  • 4 EL kaltgepresstes Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  • Rote Bete mit der groben Reibe raspeln.
  • In einer Schüssel mit Balsamico, Rapsöl, Salz und Pfeffer mischen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Stand: 20.11.2021, 15:11