Rheinischer Schnippelbohnen-Eintopf

Das Bild zeigt den rheinischen Schnippelbohnen-Eintopf.

Rheinischer Schnippelbohnen-Eintopf

Dieser Eintopf ist im Rheinland ein echter Klassiker und noch dazu eine von Björn Freitags Leibspeisen. Traditionell gibt es dazu Mettenden. Ohne Wurst und Speck schmeckt der Eintopf aber auch als vegetarische/vegane Variante.

Rezept von Björn Freitag

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 250 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 200 g geräucherter Bauchspeck, durchwachsen (kann für vegane Version weggelassen werden)
  • 2-3 EL Rapsöl (für die vegane Variante)
  • 1 EL Mehl
  • 1 Prise getrocknetes Bohnenkraut
  • Salz, Pfeffer
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 500 g Schnippelbohnen (milchsauer vergoren)
  • 2 Mettenden (alternativ: 100 g Räuchertofu)
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • Crème fraîche (alternativ: vegane Crème fraîche)
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Bei Bedarf: Essig

Zubereitung:

  • Zwiebel und Kartoffeln schälen. Zwiebel fein würfeln, Kartoffeln in 2 cm breite Würfel schneiden.
  • Speck in feine Würfel schneiden und in einem Topf anbraten, bis das Fett austritt. Wer die vegane Variante kocht, überspringt diesen Schritt und gibt stattdessen Rapsöl in den Topf.
  • Zwiebelwürfel im ausgelassenen Fett oder Rapsöl anschwitzen, bis sie braun werden.
  • Zuletzt Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mitrösten, dann Mehl und Bohnenkraut darüber verteilen und kräftig umrühren. Mit Pfeffer und wenig Salz abschmecken (Vorsicht: nicht zu stark salzen, da die Schnippelbohnen schon salzig sind). Mit Brühe ablöschen.
  • Schnippelbohnen dazugeben. Wer es weniger säuerlich oder salzig mag, kann diese vorab mit Wasser abspülen. Besonders bei fertig gekauften Schnippelbohnen empfiehlt sich dies.
  • Wer Mettenden verwendet: Würstchen mit einer Messerspitze an mehreren Stellen anstechen, bevor sie in den Eintopf gelegt werden. Für die vegane Variante Räuchertofu in 1 cm große Würfel schneiden, dann in den Eintopf geben.
  • Topf mit einem Deckel verschließen und Eintopf bei mittlerer Hitze für ca. 20 Minuten sanft köcheln lassen. Währenddessen Petersilie fein hacken.
  • Anschließend heiße Mettenden aus dem Topf nehmen und in Scheiben schneiden, diese wieder zurück in den Topf geben.
  • Gehackte Petersilie und (vegane) Crème fraîche unterrühren. Bei geringer Hitze für 10 Minuten köcheln lassen.
  • Zuletzt mit Muskat würzen. Fehlt dem Eintopf noch etwas Säure, Essig nach Gusto hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heiß servieren.

Noch mehr Inspirationen und Ideen zum Nachkochen

Stand: 12.11.2021, 12:00