Selbstgemachte Remoulade

Das Bild zeigt Remoulade.

Selbstgemachte Remoulade

Remoulade ist eine Mayonnaise, die mit gehackten Kräutern, Zwiebeln und Gürkchen verfeinert wird. Sie lässt sich schnell zubereiten und schmeckt besonders gut zu Fischgerichten.

Rezept von Björn Freitag

Zutaten:

Für die Mayonnaise:

  • 2 Eier
  • 1 TL Senf
  • 300 ml Öl (z. B. Sonnenblumenöl)
  • 1 Becher Schmand
  • 1 EL heller Balsamico
  • 1 EL Zucker
  • ½ Zitrone, Saft

Außerdem:

  • 5 Cornichons
  • ½ kleine Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Dill
  • 1 EL Kapern
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Eier, Senf und Öl in ein ausreichend hohes Gefäß geben und mithilfe eines Pürierstabes aufschlagen. Wichtig: Den Pürierstab ganz unten aufsetzen und beim pürieren langsam nach oben ziehen, bis eine dicke Emulsion entstanden ist – die Mayonnaise.
  • Schmand unterrühren sowie Balsamico, Zucker und Zitronensaft.
  • Zwiebel schälen, halbieren und fein würfeln. Cornichons ebenfalls fein würfeln.
  • Petersilie und Dill waschen und trockentupfen. Fein hacken. Kapern abtropfen lassen und auch fein hacken. Alles unter die Mayonnaise heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Wichtig: Die Remoulade sollte innerhalb eines Tages gegessen und stets gekühlt werden, da sie rohes Ei enthält.

Stand: 05.09.2021, 17:00