Omelett-Rolle mit Kottenwurst und Spinat

Das Bild zeigt das fertige Gericht Omelettt-Rolle.

Omelett-Rolle mit Kottenwurst und Spinat

Björn Freitag verbindet die traditionelle bergische Kottenwurst mit japanischer Zubereitung, dem Tamago-yaki-Stil.

Rezept von Björn Freitag

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

  • 80 g Kottenwurst, alterativ eine andere weiche, geräucherte Mettwurst
  • 8 Eier (M)
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 80 ml Gemüsebrühe
  • 80 g Spinat, geputzt und blanchiert
  • 1 EL Butter
  • Öl zum Braten

Besondere Utensilien:

  • beschichtete Pfanne (28 cm Durchmesser) Hinweis: Japaner verwenden eine große eckige Pfanne zum Zubereiten der traditionellen Ei-Rolke.
  • 2 Pfannenwender

Zubereitung:

  • Mettwurst in feine Stücke schneiden.
  • Eier mit Zucker, Pfeffer und Salz aufschlagen, dann Brühe unterziehen.
  • Pfanne erhitzen und etwas Öl darin verteilen.
  • Eine Suppenkelle der Eimasse in die Pfanne geben und diese so schwenken, dass es sich dünn am gesamten Boden verteilt. Ei leicht stocken lassen, dann etwas Wurst und Spinat darauf verteilen und weiter backen, das Ei darf aber nicht komplett trocken werden. Beim engen Rollen reißt der Eifladen schnell ein – was aber nicht viel ausmacht, denn Risse werden mit der nächsten Schicht wieder geschlossen. Je dicker die Rolle wird, desto weniger Risse entstehen.  
  • Das Ei mit Hilfe von zwei Pfannenwendern vom Boden lösen und so eng es geht zu 2/3 aufrollen. 
  • Rolle auf eine Seite der Pfanne schieben, sodass das nicht aufgerollte Drittel zur Pfannenmitte zeigt und die Rolle direkt am Rand liegt.
  • Den freiliegenden Pfannenboden leicht fetten und eine weitere Kelle Ei hinzufügen und gut verteilen, dabei die Ei-Rolle leicht anheben und etwas flüssiges Ei darunter fließen lassen.
  • Ei stocken lassen und alles genau so wiederholen, bis das flüssige Ei aufgebraucht ist – ca. sechsmal.
  • Vor dem Rollen der letzten Schicht die Butter in die Pfanne geben und schmelzen lassen. Jetzt keine Wurst und keinen Spinat mehr auf dem Ei verteilen. Dann zum letzten Mal Ei in die Pfanne geben, rollen und das Omelett rundherum einmal kräftig anbraten.
  • Omelette auf ein Brettchen heben und in dicke Scheiben schneiden. Es schmeckt warm und kalt.

Hinweis: Das Omelette wird ein bisschen eckig, das ist durchaus erwünscht. Schneidet man es auf, dann sieht es innen schneckenhausähnlich aus und ist sehr fluffig und saftig.

Björn Freitag kocht grenzenlos köstlich: bergisches Städtedreieck Servicezeit 14.11.2019 08:40 Min. UT Verfügbar bis 14.11.2020 WDR Von Anja Tanas

Infos zur Kottenwurst

Die echte Kottenwurst ist eine geräucherte Mettwurst aus reinem Schweinefleisch mit einem Magerfleischanteil von 70 bis 80 Prozent. Sie war Bestandteil einer traditionellen Brotmahlzeit namens Kottenbutter. Der Klassiker aus dem Bergischen Land besteht einfach nur aus Schwarzbrot mit eben dieser Mettwurst, Zwiebeln und Senf und wurde von den Schleifern in den Schleif-Kotten der bergischen Eisenindustrie als günstige, sättigende und praktische Mahlzeit geschätzt.

Stand: 14.11.2019, 18:15