Nachspeise: Grießpudding mit Erdbeerkompott

Das Bild zeigt das fertige Gericht: "Nachspeise: Grießpudding mit Erdbeerkompott".

Nachspeise: Grießpudding mit Erdbeerkompott

Wer braucht schon die Fertigbecher aus dem Kühlregal? Grießpudding ist so einfach und günstig selbst gemacht. Und beim Fruchtkompott sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – der Grießpudding schmeckt beispielsweise auch mit Waldbeeren oder Apfelkompott.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 400 g Erdbeeren
  • 50 g Weichweizengrieß
  • 500 ml Milch
  • 200 g Schlagsahne
  • 2 Blatt Gelatine
  • 3 Eier
  • 1 Bio-Zitrone
  • Zitronensaft
  • 50 g Zucker

Zubereitung: Arbeitszeit 25 Min./Kühlzeit 2 Std.

  • Erdbeeren waschen und den Strunk entfernen. Die Hälfte der Erdbeeren mit einem Spritzer Zitronensaft pürieren und beiseite stellen.
  • In einer Schale mit kaltem Wasser 2 Blätter Gelatine einweichen.
  • 3 Eier mit Zucker und dem Abrieb einer Zitrone im warmen Wasserbad schaumig schlagen. Anschließend die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine dazugeben und einrühren.
  • Milch in einem Topf erhitzen. Grieß dazu geben und unter Rühren kurz aufkochen lassen. Die Eimasse mit der Milchgrießmasse vermengen und den Topf in eine Schüssel oder einen Topf mit Eiswasser stellen. Kaltrühren.
  • Anschließend Sahne steif schlagen und vorsichtig unter den abgekühlten Grießbrei heben.
  • Den Grießpudding in Gläser füllen und im Kühlschrank fest werden lassen. Dann das Erdbeerpüree und die restlichen Erdbeeren darauf verteilen. Mit Minze garnieren.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 10.02.2020, 12:00