Linzer Torte

Linzer Torte Hier und heute 20.11.2020 14:24 Min. Verfügbar bis 20.02.2021 WDR

Linzer Torte

Sie macht optisch richtig was her und ist ein echter Klassiker für die Kaffeetafel – die Linzer Torte. Konditormeister Marcel Seeger zeigt, wie das Backen der beliebten Kuchenspezialität aus Österreich ganz leicht gelingt und verrät das Geheimnis eines echten Linzerteiges.

Rezept

Linzer Torte

(Für einen Tortenring von 26 cm Durchmesser und 5 cm Höhe oder eine Backform von 26 cm Durchmesser)

Zutaten für den Linzerteig

  • 360 g Haselnüsse gemahlen, alternativ Mandeln gemahlen
  • 420 g Mehl, Typ 550
  • 360 g Butter, zimmerwarm
  • 3 Eigelb (Gr. M)
  • 240 g Puderzucker
  • 2 g Gewürznelkenpulver
  • 1 Prise Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • etwas ausgekratztes Vanillemark aus der Vanilleschote
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

 

Zubereitung

Backzutaten, Ei, Butter, Milch, Mehl, Salz auf einem Löffel und gemahlene Nüsse.

Zutaten zu einer glatten Masse verrühren.

Die Butter mit Puderzucker, Nelkenpulver, Zimt, Vanillemark, Zitronenschale, Salz und Eigelb zu einer glatten Masse verrühren. Die gemahlenen Nüsse oder Mandeln gut mit dem Mehl vermischen. Das Mehlgemisch zu der Buttermasse geben und alles zusammen zügig zu einem glatten Teig verkneten.

Am besten mit der Hand, da darauf geachtet werden sollte, dass der Teig nicht zu lange geknetet wird. Sonst wird er schnell zäh und bröckelig und lässt sich nicht mehr gut ausrollen. Den fertigen Teig in ein Stück Frischhaltefolie einwickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Frau knetet einen Teig

Den Teig am besten mit der Hand und nicht zu lange kneten.

Während der Teig kühlt, ein Backblech mit einem Stück Backpapier belegen und den Tortenring darauf stellen. Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Von dem durchgekühlten Teig die Hälfte auf eine Stärke von 1 cm ausrollen und dann einen runden Boden von 26 cm Durchmesser ausstechen.

Den ausgestochenen Boden in den Tortenring auf dem Backblech legen, den restlichen Teig wieder zur anderen Hälfte des Linzerteiges geben.

 

Zutaten für die Füllung

  • mehrere Oblaten (für eine Fläche von circa 25 cm im Durchmesser)
  • 1 Eigelb (Gr. M)
  • 20 ml Milch
  • 250 g Johannisbeer- Konfitüre

 

Zubereitung

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Teigboden damit bepinseln. Die Oblaten in den Tortenring auf den Teigboden legen, so dass am Rand zum Ring hin ein Abstand von 1 cm bleibt.

Tipps

  • Die Oblaten verhindern, dass zu viel Feuchtigkeit durch die Konfitüre in den Teig zieht. So backt der Teig besser durch und wird schön kross
  • Durch das Bepinseln mit der Eigelb- Milchmischung halten die Oblaten gut auf dem Teigboden
Neben zwei Gläsern mit Pflaumenkonfitüre liegen zwei Pflaumen

Die Oblaten dünn mit der Johannisbeer-Konfitüre bestreichen.

Nun aus einem Stück Linzerteig eine daumendicke Wurst rollen und in den Tortenring am Rand einlegen und aus dem Teig einen circa 4 cm hohen Rand am Tortenring hochdrücken. Die Johannisbeer-Konfitüre glattrühren, auf die Oblaten geben und glattstreichen. Aus dem restlichen Teig gleichmäßige Stränge rollen und diese dann in einem Gittermuster auf die Johannisbeer-Konfitüre legen.

Die Teigstränge an den Seiten an den im Ring liegenden Teigrand andrücken. Nun die Teigstränge mit der Eigelb-Milchmischung bepinseln und die Torte in den vorgeheizten Backofen geben. Die Torte für 10 Minuten bei 200° C backen, dann die Temperatur auf 180° C reduzieren und für circa weitere 35–40 Minuten backen. Nach dem Backen die Linzer Torte auskühlen lassen und den Tortenring vorsichtig entfernen.

Tipps

  • Die ausgekühlte Torte dünn mit etwas Puderzucker besieben
  • Zu der Linzer Torte passt gut frisch geschlagene Sahne

Alle Rezepte von Hier und heute

Stand: 20.11.2020, 06:00