Lokalzeit Backduell: James-Bond-Kuchen gegen Peachcake

James-Bond-Kuchen

Lokalzeit Backduell: James-Bond-Kuchen gegen Peachcake

Sie hat ihren Kuchen lieber geschüttelt, nicht gerührt: Ute Kersting aus Dortmund tritt bei unserem Backduell mit einem gut durchgeschüttelten James-Bond-Kuchen an. Unser Profi Jan Patrick Behmer aus Düsseldorf muss aber auch eine gute Spürnase beweisen, denn er soll aus den gleichen Zutaten etwas Eigenes kreieren. Kontert er also mit einem Peachcake. Doch keine Bange: Bei diesem Duell wird nicht geschossen, sondern gebacken!

„James Bond – geschüttelt, nicht gerührt!“

(vorgestellt von Ute Kersting)

Zutaten für den Biskuitboden

  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding-Pulver zum Kochen
  • 80 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung

  • 400 g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Dose Pfirsiche
  • 2 Päckchen Paradiescreme Vanille

Zubereitung

Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
Für den Teig die Eier trennen. Eiweiße aufschlagen, Zucker nach und nach einrieseln lassen. Eigelbe verrühren und unter den Eischnee rühren. Mehl sieben und nach und nach unter die Eiermasse heben. Vanillepuddingpulver zufügen und verrühren. Den Teig in eine Springform (28 Zentimeter oder einen Backring) geben, glattstreichen und etwa 25 Minuten backen, auskühlen lassen.

Für die Füllung ist es wichtig, dass die Zutaten in der hier angegebenen Reihenfolge in eine  Kunststoffdose mit Deckel gegeben werden. Pfirsiche abtropfen lassen, den Saft auffangen. Pfirsiche klein würfeln.
Sahne, Pfirsichsaft, Pfirsichstückchen, Sahnesteif und Paradiescreme in eine e geben, diese fest verschließen. Die Schüssel kräftig schütteln (geschüttelt, nicht gerührt!), bis die Masse fest ist.
Vom ausgekühlten Teig einen etwa fünf Millimeter dicken Deckel abschneiden, diesen mit einer Schablone nach Belieben belegen und Rauten ausstanzen.

Die Füllung auf den ausgekühlten Tortenboden geben und glattstreichen, den Rautendeckel auflegen.

Peachcake

Peachcake

(vorgestellt von Jan-Patrick Behmer)

Zutaten für den Biskuitboden

  • 1 Ei
  • 40g Weizenmehl Typ 405
  • 20g Maisstärke
  • 60g Zucker
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die pochierten Pfirsiche

  • 200 g Pfirsich
  • 100 g Pfirsichnektar

Zutaten für die Paradiescreme

  • 30 g Paradiescremepulver Vanille
  • 150 g Milch

Zutaten für das Vanille-Sahne-Topping

  • 400g Sahne
  • 16g Sahnesteif
  • 16g Vanillezucker

Zutaten für die Karamellfahne

ca. 50g Zucker

Zutaten für die Form

  • etwa 6 Pfirsiche

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-, Unterhitze vorheizen.
Für den Biskuitboden das Ei trennen. Eiweiß aufschlagen. Eigelb mit Zucker aufschlagen. Mehl, Stärke und Salz unter die Eigelbmasse heben und danach das Eiweiß unterziehen. Den Teig in eine eckige Backform (20 mal 15 Zentimeter) geben und etwa 20 Minuten backen.

Pfirsiche in kleine Würfe (etwa einmal einen Zentimeter) schneiden und mit Pfirsichnektar in einer Pfanne erhitzen bis die Pfirsiche glasig sind.
Paradiescremepulver und Milch aufschlagen.
Für das Topping-Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker aufschlagen.
Für die Karamellfahnen Zucker in einer Pfanne karamellisieren und auf Backpapier streichen.

In die Backringe (acht Zentimeter Durchmesser) am Rand eine Folie einlegen. Pro Backring (benötigt werden etwa sechs) etwa einen Pfirsich über eine Gemüsereibe dünn hobeln und anschließend die größeren Scheiben halbieren und aufgefächert von innen an die Folie im Backring setzen. Anschließend den Biskuitboden ausstechen und in die Form legen. Etwa 25 Gramm Paradiescreme einfüllen und 40 Gramm pochierte Pfirsiche in der Mitte aufhäufen. Danach die Vanillesahne aufdressieren (ca. 50 Gramm). Das Ganze für etwa eine Stunde kaltstellen und abschließend das Törtchen mit einer Karamellfahne dekorieren.