Lamm in Rotwein-Zwiebelsauce

Lamm in Rotwein-Zwiebelsauce

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Dafür unbedingt ein Stück vom Lamm mit Knochen nehmen, denn an den Knochen gegart bekommt jedes Fleisch einen viel kräftigeren Geschmack, und es bleibt auch saftiger.

Wir empfehlen diesmal die Häxle, das ist ein besonders gut durchwachsenes Portionsstück, oder die Schulter, die der Metzger einem am besten gleich in seine drei Teile zerlegen sollte. Er weiß, wo er mit dem Messer ansetzen muss. Die Schulter als Ganzes passt so schlecht in einen Topf.

Zutaten für vier bis sechs Personen:

  • 6-8 Lammhäxle oder 1 Lammschulter
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Wacholderbeeren
  • 6 Pimentkörner
  • 1 TL Senfkörner
  • 1 EL süßer Paprika
  • 1 TL Rosenpaprika
  • 500 g kleine Zwiebeln
  • 1 Knoblauchknolle
  • ½ l Rotwein aus dem Holzfass
  • 3 Thymianzweiglein
  • 1 Rosmarinzweig
  • 500 g Champignons

Zubereitung:

  • Die Lammstücke in einem Schmortopf rundum im heißen Olivenöl anbraten, dabei salzen und pfeffern.
  • Die gepellten Zwiebelchen (größere Zwiebeln vierteln) drum herum streuen, auch die geschälten Knoblauchzehen. Die zerdrückten Wacholder- und Pimentbeeren, die Senfkörner und Champignons zufügen, alles mit Paprika bestäuben und kurz mitschwitzen, bevor mit Rotwein abgelöscht wird.
  • Die Kräuter zum Strauß zusammenbinden und einlegen. Aufkochen, den Deckel auflegen, die Lammhäxle auf milder Hitze (oder im 120 Grad vorgeheizten Backofen – Heißluft, Ober- und Unterhitze 140 Grad) zwei bis zweieinhalb Stunden schmoren.

Beilage: Frisches Baguette oder auch ein sahniger Kartoffelgratin.

Getränk: Ein kräftiger Rotwein, am liebsten einer aus der Provence.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 30.11.2018, 12:00