Kürbis-Schokoladen-Kuchen

Kürbis-Schokoladen-Kuchen

Kürbis-Schokoladen-Kuchen

Marcel Seeger backt seinen persönlichen Lieblingskuchen zur Kürbiszeit, der nicht nur für eine Halloween-Party gut passt. Er ist schön saftig und lässt sich gut variieren, z.B. mit Möhre, Apfel oder Birne anstelle von Kürbis.

Rezept

Für eine Backform von 26 cm Durchmesser

Zutaten

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • ½  Zitrone, unbehandelt
  • 4  Eier (Gr. M)
  • 200 g Rohrzucker
  • Prise Salz
  • 100 g Butter, flüssig
  • 100 g Dinkelmehl (alternativ Weizenmehl)
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Mandeln, gemahlen
  • 300 g Kürbisfleisch, gerieben (z.B. vom Hokkaido-, Muskat-, oder Butternutkürbis)

 Zubereitung

Aufgeschnittene Zitrone

Den Saft der Zitrone auspressen und die Schale abreiben.

Einen Tortenring von 26 cm Durchmesser und 5 cm Höhe mit Backpapier einschlagen, den inneren Rand mit etwas Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Alternativ kann auch eine Springform verwendet werden. Die Schokolade mit einem Messer klein hacken und von der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen. 

Eier mit Rohrzucker und Salz in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Das Dinkelmehl mit Zimt und Backpulver mischen und vorsichtig unter die Ei-Masse heben. Nun die gehackte Schokolade und gemahlenen Mandeln dazugeben.

Die flüssige Butter unterrühren und zum Schluss Kürbisfleisch, Zitronenabrieb und Zitronensaft unterheben. Die Teigmasse in die Backform geben und glatt streichen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180° C Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen. Zum Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen.

Den fertig gebackenen Kürbis-Schokoladen-Kuchen auskühlen lassen und den Tortenring vorsichtig entfernen.

Tipps

  • Zur Dekoration kann man den Kuchen entweder mit Puderzucker besieben oder mit flüssiger warmer Kuchenglasur bestreichen.
  • Als Garnierung passen kleine, aus Marzipan modellierte, Kürbisse.
  • Der Kuchen schmeckt auch nach 2 bis 3 Tagen sehr gut, dann ist er richtig durchgezogen.

Alle Rezepte von Hier und heute

Stand: 31.10.2019, 06:00