Klassische Rouladen

Das Bild zeigt das fertige Gericht "klassische Rouladen".

Klassische Rouladen

Für Rinderrouladen hat fast jede Familie ein eigenes, spezielles Rezept. Der Vorkoster stellt ‚seine‘ klassische Variante mit Speck, Zwiebeln und sauren Gürkchen vor.

Die Rezepte als PDF zum Dowload:

Rezept von Björn Freitag

Zutaten für 6 Rouladen:

  • 3 Gemüsezwiebeln
  • 2 Stiele Majoran
  • Rapsöl zum Anbraten
  • 6 Scheiben Rouladenfleisch (Rind)
  • Pfeffer
  • Salz
  • 6 EL mittelscharfer Senf
  • 18 dünne Scheiben Speck
  • 10 kleine Gewürzgurken
  • 2 EL Butterschmalz
  • 3 Möhren
  • ¼ Knolle Sellerie
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Rotwein
  • ½ l Wasser
  • 2 EL Speisestärke

Besondere Utensilien:

  • Topf / Bräter / Schnellkochtopf
  • Küchengarn

Zubereitung:

  • Eine der Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Majoran zerhacken und gemeinsam mit den Zwiebelstücken in Rapsöl anschwitzen.
  • Rouladenfleisch ausbreiten. Keine Angst vor dunklen Stellen im Fleisch! Gereifteres Fleisch ist für Rouladen meistens besser geeignet als junges, da dieses häufig zu zäh ist.
  • Fleisch kräftig pfeffern und ein wenig salzen. Tipp: Immer mit trockenen Fingern salzen, dann verklumpt es nicht.
  • Pro Roulade je einen EL Senf verstreichen und mit 3 Scheiben Speck belegen. Angeschwitzte Zwiebelstücke gleichmäßig auf die Rouladen verteilen.
  • Gewürzgurken vierteln und ebenfalls auf den Rouladen verteilen.
  • Die Längsseiten des Fleischs einklappen, Seiten zur Mitte eindrücken und Rouladen fest einrollen. damit die Füllung nicht herausfällt, dann mit Küchengarn verschnüren. Rouladen dann kräftig salzen. An dieser Stelle nicht pfeffern, denn Pfeffer verbrennt zu schnell!
  • Rouladen in einem Topf mit Butterschmalz kräftig von allen Seiten braun anbraten. (Alternativ kann statt Butterschmalz auch das gesündere Rapsöl verwendet werden.)
  • Rouladen nach dem Anbraten aus dem Topf nehmen und beiseitestellen. Den Topf mit dem Bratensaft anschließend für das Röstgemüse verwenden.
  • Für das Röstgemüse Möhren, Sellerie und die restlichen Zwiebeln schälen und in daumenbreite Stücke schneiden.
  • Rostgemüse in dem zuvor benutzten Topf anbraten, Tomatenmark hinzugeben. Kräftig umrühren, um Bratensaft mit Röstgemüse zu mischen.
  • Röstgemüse mit Rotwein ablöschen und 5-10 Minuten einköcheln lassen.
  • Anschließend die Rouladen wieder in den Topf legen. Wasser hinzufügen. (Alternativ kann bei mehr Rouladen anstatt Wasser auch selbstgemachte Brühe hinzugegeben werden.)
  • Im Bräter bzw. Topf müssen die Rouladen 1 ½ Stunden garen, im Schnellkochtopf nur 30 Minuten. Nach der Garzeit Rouladen aus dem Topf nehmen und von den Fäden entfernen.
  • Das Röstgemüse für die Soße passieren. Soße ordentlich pfeffern. In Wasser aufgelöste Stärke einrühren und bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen.
  • Zuletzt die Rouladen in die Soße legen und kurz ziehen lassen, anschließend servieren.

Noch mehr Inspirationen und Ideen zum Nachkochen

Stand: 27.01.2020, 20:15