Grießklößchensuppe

Teller mit Grießklößchensuppe

Grießklößchensuppe

Die Rezepte als PDF zum Abspeichern und Ausdrucken:

Auf alle Fälle sollte man dafür Hartweizengrieß verwenden, er behält einen angenehmen Biss und ist herzhafter im Geschmack als Weichweizengrieß.

Zutaten (für ca. 25 Stück):

  • 125 g Hartweizengrieß
  • 50 g Butter
  • Salz
  • je ein flacher TL Muskatblüte und Currypulver
  • Chilipulver nach Geschmack
  • 1/2 l Wasser
  • 1 Ei
  • 1 l kräftige Fleisch- oder Hühnerbrühe
  • 1 dickes Bund Schnittlauch

Zubereitung:

  • Grieß in einer Schüssel mit heißer Butter übergießen, Salz und Gewürze zufügen und verrühren. Mit kochendem Wasser überbrühen, dabei mit einem Holzlöffel gründlich mischen und 15 Minuten quellen lassen. Erst dann das Ei einarbeiten.
  • Aus der Masse kleine Klößchen formen. Dafür mit einem angefeuchteten Teelöffel jeweils eine Portion abstechen, in der ebenfalls angefeuchteten Handfläche drehen und dabei schön glatt formen. Schließlich in leise siedendes Salzwasser schubsen und darin 10 Minuten leise ziehen lassen.
  • Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf einem Sieb oder einem mit doppelter Lage Küchenpapier ausgelegten Teller gründlich abtropfen.
  • Zum Servieren in der Fleischbrühe wieder erwärmen und mit reichlich Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Tipp:
Zum Einfrieren sollten die Klößchen gut abgetrocknet sein. Sie nebeneinander auf einer mit Klarsichtfolie ausgelegten Platte einfrieren, dann kann man sie platzsparend in einen Gefrierbeutel packen und im Gefrierer verstauen. So kleben sie nicht aneinander und man kann sie einzeln entnehmen.

Getränk:
Normalerweise trinkt man ja zur Suppe nichts, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. So gehören etwa Madeira in der feinen Küche fast zwangsläufig zur Ochsenschwanzsuppe und Sherry früher zur echten und heute zur falschen Schildkrötensuppe. Wir empfehlen einen Riesling Eiswein.

Stand: 12.01.2018, 15:30