Gulaschsuppe und Landbrot mit Mascarponecreme

Das Bild zeigt zwei Schüsseln mit Gulaschsuppe und dazu ein Landbrot mit Mascarponecreme.

Gulaschsuppe und Landbrot mit Mascarponecreme

Der Kreativität beim Kochen von Gulasch oder Gulaschsuppe sind keine Grenzen gesetzt. Bis ins Mittelalter gehen die Ursprünge des Gerichts zurück.

Rezept von Björn Freitag

Der Legende nach kochten Rinderhirten in der ungarischen Puszta in Kesseln über offenem Feuer eine Suppe aus Fleisch, Zwiebeln und anderen Zutaten. Auch Spitzenkoch Björn Freitag geht es in Sachen Zutaten diesmal ganz traditionell an. Aber: Er kocht die deftige Suppe im Schnellkochtopf – das liegt voll im Trend.

Kochen im Schnellkochtopf

Die Zubereitung im Schnellkochtopf ist leicht und man spart im Vergleich zum normalen Schmoren viel Zeit. Das Aroma bleibt im Essen, Vitamine werden geschont, weil alles so schnell geht. Wie das genau funktioniert? Beim Erhitzen verdampft ein Teil der Flüssigkeit und der Druck im Topf steigt. Dadurch wird die Kochtemperatur heißer als normalerweise – also höher als 100 Grad. Dadurch verkürzt sich die Garzeit.

Vor dem Öffnen eines Drucktopfes muss zuerst der Druck abgebaut werden – entweder über das Ventil (Schnellentlüftung) oder durch Erkalten. Die Zeitersparnis kann sich je nach Topf auf bis zu 70 % gegenüber einem normalen Kochtopf belaufen. Denken Sie nur daran, was sie an Stromkosten sparen.

Hinweis: Björn Freitag breitet diese Suppe im Schnellkochtopf zu. Man kann aber auch einen normalen Schmortopf verwenden, dann verlängert sich die Garzeit entsprechend.

Die Mengenangaben des Rezeptes sind angepasst auf eine Mahlzeit für 6 Personen.

Zutaten für die Gulaschsuppe:

  • 500 g Rindergulasch, z. B. aus der Oberschale
  • 5 EL Rapsöl
  • 2 große Zwiebeln
  • 5 große Kartoffeln (festkochend)
  • 2 rote oder gelbe Paprika
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 3 Lorbeerblätter
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1 EL Majoran, getrocknet
  • Chilipulver (Menge nach Belieben)
  • Cayennepfeffer (Menge nach Belieben)
  • Pfeffer und Salz
  • 3 Streifen Bio-Zitronenschale (nur wer Zitrusaroma in deftigen Speisen mag)
  • 2 EL Mehl
  • 0,7 l Wasser

Zutaten für das Brot:

  • 200 g Mascarpone
  • 1 EL Joghurt
  • 1 Peperoni (Schärfe nach Belieben)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver edelsüß
  • 6 Scheiben Graubrot

Zubereitung:

  • Fleisch von größeren Sehnen befreien und in gleichgroße Stücke (ca. 2x2 cm) schneiden.
  • Drei Esslöffel Öl in einem (Schnell-)Kochtopf erhitzen und das Fleisch darin kräftig anbraten. 
  • Zwiebel schälen und Stücke schneiden.
  • Kartoffeln schälen und würfeln.
  • Paprika entkernen, waschen und kleinschneiden.
  • Geröstetes Fleisch aus dem Topf nehmen, zwei Esslöffel Rapsöl hineingeben und das Gemüse darin kräftig anbraten.
  • Tomatenmark und alle Gewürze sowie die Zitronenschale untermischen.
  • Fleischwürfel zugeben, alles mit Mehl bestäuben und mit Wasser ablöschen. Ggf. noch etwas mehr Wasser zufügen, alle Zutaten sollten gut bedeckt sein.
  • Tipp: Achten Sie dabei auf die für den Schnellkochtopf angegebene Obergrenze für die Flüssigkeit. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung aufmerksam durch, die Funktionen können sich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden!
  • Deckel schließen und die Suppe gut 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Im Schmortopf verlängert sich die Garzeit um ca. eine Stunde.
  • Für die Creme den Mascarpone mit Joghurt verrühren.
  • Peperoni entkernen, in sehr feine Ringe schneiden und untermischen.
  • Creme mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Brote schmieren.
  • Kurz vor dem Servieren mit etwas Paprikapulver bestreuen.
  • Für die Suppe den Herd ausschalten. Dampf durch das Ventil aus dem Topf lassen und erst dann den Deckel öffnen. Vorsicht, heiße Flüssigkeit kann austreten!
  • Vor dem Anrichten die Zitronenschale, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren herausfischen.
  • Nach Belieben mit Gewürzen verfeinern und mit dem Brot zusammen servieren.

Stand: 20.11.2021, 15:31