Githeri (Kenianischer Bohneneintopf)

Das Bild zeigt Githeri, einen kenianischen Bohneneintopf.

Githeri (Kenianischer Bohneneintopf)

Köchin Carol Mühlenbrock kennt diesen Bohnen-Eintopf noch aus ihrer Kindheit: Dafür kombiniert sie knackiges Gemüse mit Wachtelbohnen und würzt sie mit typisch kenianischen Gewürzen wie Zimt, Nelken, Kardamom und Kreuzkümmel.

Das Bild zeigt Björn Freitag zusammen mit der kenianischen Köchin Carol Mühlenbrock im Küchenstudio.

Rezept von Carol Waithira Mühlenbrock

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 150 g Wachtelbohnen (alternativ Kidneybohnen)
  • 150 g weißer Mais (erhältlich in Afro-Shops, alternativ handelsüblicher Mais)
  • 6 Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 3 Möhren
  • 2 rote Zwiebeln
  • Rapsöl zum Anbraten
  • ½ EL schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL Nelken
  • 1 EL Koriandersamen
  • 3 EL Kreuzkümmel, ganz
  • 4 Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • ½ TL Kardamom, gemahlen (alternativ 1 TL Kardamomkapseln frisch mahlen)
  • 1 Chilischote
  • 500 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • ½ Spitzkohl
  • ½ Bund frischer Koriander
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Wachtelbohnen über Nacht in Wasser einweichen (8-12 Stunden). Das Wasser wegschütten, nicht zum Kochen verwenden.
  • Weißen Mais nach Packungsanleitung vorkochen.
  • In einem Topf mit gesalzenem Wasser Bohnen für 90-120 Minuten lang sanft köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Während der Garzeit überprüfen, dass die Bohnen stets von ausreichend Wasser bedeckt sind.
  • Kartoffel und Möhren schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  • Tomaten waschen, Strunk herausschneiden. Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden.
  • Die roten Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  • Rapsöl in einem zweiten Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen, Zwiebelwürfel darin anschwitzen bis sie braun werden.
  • Währenddessen Pfefferkörner, Nelken, Koriandersamen und Kreuzkümmel bei mittlerer Hitze in einer separaten Pfanne anrösten. Sobald leichter Rauch aufsteigt, die Pfanne sofort vom Herd nehmen und die Gewürze umfüllen, da sie sonst verbrennen. Kurz ruhen lassen.
  • Die noch heißen Gewürze nun in einem Mörser fein zermahlen und durch ein Sieb zu den gerösteten Zwiebeln geben. Grobe Reste bleiben im Sieb und können entsorgt werden. Knoblauch fein hacken und zusammen mit Zimt und Kardamom hinzufügen.
  • 15 Minuten bevor die Bohnen gar sind, Mais mit in den Topf geben und mitköcheln lassen.
  • Tomaten, Möhren und Kartoffeln zu den Zwiebeln im zweiten Topf geben. Chili mitsamt Kernen in feine Scheiben schneiden und hinzufügen. Gemüse mit Brühe auffüllen. Für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  • Unterdessen den Spitzkohl halbieren und eine Hälfte in feine Streifen schneiden. Wenn der Kohl ein Bio-Produkt ist, dann können auch die Außenblätter benutzt werden, andernfalls sollten sie entfernt werden.
  • Gargekochte Bohnen und Mais abschöpfen und zu dem Gemüse geben. Eintopf für eine halbe Stunde sanft köcheln lassen.
  • Zuletzt Kohlstreifen hinzufügen und für ca. 5 Minuten mitköcheln lassen.
  • Währenddessen Koriander grob hacken und zu dem Eintopf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Koriander und Chili nach Geschmack garnieren und heiß servieren.

Noch mehr Inspirationen und Ideen zum Nachkochen

Stand: 12.11.2021, 12:00