Beschwipster Pumpernickel im Bratapfel in Blätterteighülle

Beschwipster Pumpernickel im Bratapfel in Blätterteighülle

Ein festliches Menü wäre ohne Dessert nur eine halbe Sache. Wir füllen Äpfel mit beschwipstem Pumpernickel und packen sie dann in Blätterteig.
Unbedingt darauf achten: Butterblätterteig kaufen, der schmeckt nicht nur besser als der mit Margarine, sondern ist auch bekömmlicher für uns.

Zutaten für sechs Personen:

  • 1 Paket Butterblätterteig
  • 6 etwa gleich große Äpfel (z.B. Topaz, Mairac, Boskoop)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 Scheiben Pumpernickel
  • 1 EL Butter
  • 3 EL Haselnuss- oder Walnusskerne
  • 2 EL Apfelbrand (oder Apfelsaft, wer auf den Alkohol verzichten mag)
  • 2-3 TL Zucker
  • 1 EL Apfel- oder Rübenkraut
  • 2 EL Milch
  • 1 Eigelb und 1 Eiweiß zum Einpinseln

Zubereitung:

  • Die Teigblätter aus der Packung nehmen und nebeneinander liegend auftauen. Jeweils um das Doppelte ausrollen.
  • Die Äpfel schälen, mit einem Ausstecher das Kerngehäuse herausschneiden. Mit einer Scheibe dieses Pfropfens die Öffnung an der Unterseite des Apfels verschließen. Die Äpfel rundum mit Zitronensaft einreiben.
  • Pumpernickel zerbröseln oder in kleine Würfel schneiden und in der heißen Butter anrösten. Dabei die gehackten oder zerdrückten Nüsse (sollen nur grob zerkleinert sein) und Zucker zum Karamellisieren zufügen.
  • Wenn es in der Pfanne zu knuspern beginnt, alles in ein Schüsselchen geben und einen Moment abkühlen lassen. Schließlich mit Apfelbrand oder Apfelsaft beträufeln und das Apfelkraut unterrühren. Diese Mischung in die Äpfel verteilen.
  • Von jedem Teigviereck mit einem Zackenrädchen zwei bis drei Streifen ausradeln. Je einen Apfel auf ein Viereck setzen, die Ecken hochziehen und den Apfel damit locker umhüllen. Oben so zusammenfassen, dass nichts mehr herausschaut. Der Teigmantel darf nicht zu stramm sitzen, sonst platzt er beim Backen.
  • Die Teigstreifen an der Unterseite mit Eiweiß einpinseln und rund um das Apfelpäckchen wickeln.
  • Eigelb mit Milch glattrühren und die Apfelpäckchen damit rundum einpinseln.
  • Bei 220 Grad im vorgeheizten Ofen (Ober- & Unterhitze/ 200 Grad Heißluft) etwa 25 Minuten backen.

Servieren: Schmeckt am besten gerade eben noch lauwarm. Mit einem Schlag halbsteif geschlagener Sahne oder einfach nur mit Puderzucker bestreut.

Getränk: Kaffee oder wie wär’s mit einem Eierlikör?

Tipp: Die Schalen von den Äpfeln auf einem Ofenblech nebeneinander verteilen und im Ofen bei 50 Grad trocknen lassen. Wenn sie ganz trocken sind, lassen sich diese wunderbar aufbewahren. Und mit heißem Wasser aufgegossen - eine Nelke, Zimt oder Honig hinzugefügt - hat man einen wunderbaren winterlichen Apfeltee.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 07.12.2018, 12:00