Bergische Waffeln mit Beerensalat und Zitronen-Minz-Granité

Das Bild zeigt die fertigen bergischen Waffeln mit Früchten.

Bergische Waffeln mit Beerensalat und Zitronen-Minz-Granité

Die Bergische Waffel wurde von Konditormeisterin Theresa Knipschild etwas anders interpretiert – schmeckt aber nach wie vor zum Dessert oder klassisch zum Nachmittagskaffee. Auch Backanfänger können hier ohne viel Aufwand ein besonderes Ergebnis erzielen. Der Beerensalat wird mit etwas fruchtigem Olivenöl und Muskatnuss angemacht und ist ein echter Aromaknaller. Auch das Minzgranité ist sehr einfach nachzumachen. Die gefrorene Süßspeise von der italienischen Insel Sizilien wird auch Granita genannt. Sie erinnert an ein grobkörniges Sorbet. Das Granité wird mit einer Gabel oder einem Löffel abgeschabt und stückig serviert.

Zutaten für ca. 6 Portionen

(Anzahl der Waffeln je nach Größe des Waffeleisens):

Für den Waffelteig:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Bio-Zitronenabrieb
  • ½ Vanilleschote
  • 4 Eier (Größe M)
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ggf. ein Schuss Milch
  • Öl zum Fetten des Waffeleisens

Für den Beerensalat:

  • 400 g Beeren nach Belieben
  • ½ TL Muskatnuss, gerieben
  • 3 EL Olivenöl extra vergine/nativ extra 

Für das Zitronen-Minz-Granité (am besten am Vortag zubereiten):

  • 500 ml Wasser
  • 350 g Rohrohrzucker 
  • 0,4 l Zitronensaft, frisch gepresst
  • 1 EL Bio-Zitronenabrieb
  • ca. 10 Blättchen frische Minze

Besondere Utensilien:

  • Große Form, die in das Tiefkühlfach passt, z.B. eine Auflaufform
  • Handrührgerät
  • Waffeleisen für Herzwaffeln
  • Küchenpinsel zum Einfetten

Zubereitung:

  • Für das Granité das Wasser in einen kleinen Topf geben, Rohrohrzucker hinzufügen. Dann alles aufkochen, umrühren und bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Abkühlen lassen.
  • Zitronensaft und -abrieb in den Sirup rühren.   
  • Flüssigkeit in ein großes, flaches Gefäß füllen und vorsichtig ins Tiefkühlfach stellen.
  • Nach einer Stunde die Masse das erste Mal mit einer Gabel "aufkratzen", danach jede halbe Stunde kratzen – mindestens 4 Stunden lang. Das Eis sollte eine unregelmäßige, körnige Struktur bekommen.
  • Vor dem Servieren Minze fein hacken und in das Granité mischen.
  • Tipp: Das Granité hält sich mehrere Monate im Tiefkühlfach und kann auch pur genossen werden.
  • Beeren waschen, putzen, trocken tupfen und in einer Schüssel mit Olivenöl und Muskatnuss marinieren.
  • Für die Waffeln Zucker mit Butter schaumig schlagen, Zitronenabrieb und das ausgekratzte Vanillemark hinzufügen. 
  • Nach und nach Eier und Quark mit dem Rührgerät untermischen. 
  • Mehl, Backpulver und Salz mischen und nach und nach mit einem Löffel oder Teigschaber unterziehen. Ggf. den Teig mit etwas Milch verdünnen. 
  • Waffeleisen anschalten, mit Hilfe eines Pinsels dünn einfetten und ca. 12 Waffeln backen.
  • Waffeln auf einem Kuchengitter leicht abkühlen und knusprig werden lassen.
  • Mit dem Beerensalat und dem Zitronen-Minz-Granité servieren.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 23.07.2021, 12:00