Amaretti – Variation der klassischen harten Variante

Amaretti: Variation der klassischen harten Variante

Kochen mit Martina und Moritz 16.12.2019 UT DGS Verfügbar bis 16.03.2020 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer

Download Podcast

Amaretti – Variation der klassischen harten Variante

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Die Plätzchen haben den typischen Bittermandelduft und sind bekanntermaßen kross und hart. Und deshalb haben wir uns für folgende Variante entschieden: Diese sind weich und saftig und werden Amaretti morbidi genannt – man könnte sagen, eine Schwester der klassischen Amaretti.

Zutaten (für ca. 50 Stück):

  • 220 g Zucker
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eiweiße
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Speisestärke
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelöl
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  • Eiweiße mit einer Prise Salz mit dem Handrührer nur so leicht aufschlagen, dass sie gerade eben weiß geworden sind. Dann die Mandeln untermischen, Mehl und Stärke dazu sieben. Zuletzt erst den Zucker und das Bittermandelaroma hinzufügen. (Das ist wichtig, weil sonst der Zucker zu schnell schmilzt.)
  • Die Mandelmasse jetzt mit den Knethaken oder besser sogar mit den Händen durcharbeiten. Kugeln in Haselnussgröße formen, sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.
  • Bei 100 Grad (Heißluft, 120 Grad Ober- und Unterhitze) eine knappe Stunde mehr trocknen als backen. Sie müssen sich leicht auf dem Papier verschieben lassen. Dann sind sie richtig.
  • Auf dem Blech vollkommen auskühlen lassen. Erst dann in Blechdosen verstauen.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 30.11.2019, 17:45