Ackerbohnen-Hummus

Das Bild zeigt eine Schüssel und ein Brot mit Hummus.

Ackerbohnen-Hummus

Hummus aus Ackerbohnen ist in wenigen Minuten zubereitet und schmeckt als Dip zu Knabbergemüse, Fladenbrot oder Couscous-Salat. Nicht vergessen: Die getrockneten Ackerbohnen müssen vorher mindestens 12 Stunden eingeweicht werden.

Rezept von Maria Kremer

Zutaten für 4 Personen:

  • 120 g Ackerbohnen, getrocknet (online erhältlich, alternativ Kidneybohnen verwenden)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 120 g Tahin (Sesampaste)
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 100 ml kaltes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Msp. gemahlener Koriander nach Belieben

Zubereitung:

  • Ackerbohnen für 12 Stunden (über Nacht) in einem Liter Wasser einweichen. Anschließend Wasser abgießen, Bohnen kalt abspülen. In einen Topf mit gesalzenem Wasser geben und bei mittlerer Hitze für 60-80 Minuten weichkochen.
  • Knoblauch abziehen, fein hacken, alternativ eine Knoblauchpresse verwenden. In einem hohen Gefäß Knoblauch, Saft einer Zitrone und Kreuzkümmelpulver pürieren. Anschließend Tahin, Salz und Pfeffer hinzugeben. So lange pürieren, bis eine Paste entsteht.
  • In einem separaten hohen Gefäß die gekochten Ackerbohnen pürieren, dabei nach und nach kaltes Wasser hinzugeben, so lassen sich die Bohnen besser zerkleinern.
  • Tahinpaste und Öl zu den Ackerbohnen geben. Alles zu einer cremigen Masse pürieren. Ist sie zu dickflüssig, etwas Wasser hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft abschmecken. Wer mag, kann den Hummus auch mit etwas gemahlenem Koriander verfeinern. Schmeckt am besten, wenn der Hummus über Nacht im Kühlschrank durchzieht.

Noch mehr Inspirationen und Ideen zum Nachkochen

Stand: 12.11.2021, 12:00