Ackerbohnen-Frikadelle

Das Bild zeigt einen Burger mit einer vegetarischen Frikadelle aus Ackerbohnen.

Ackerbohnen-Frikadelle

Wer Lust auf vegetarische Frikadellen hat, kann sie aus Ackerbohnen zubereiten. Sie schmecken auf Brot, als Burger oder einfach als Bulette mit Senf.

Das Bild zeigt Björn Freitag und Maria Kremer, die zusammen eine Frikadelle aus Ackerbohnen zubereiten.

Rezept von Maria Kremer

Zutaten:

  • 500 g Ackerbohnen, getrocknet (online erhältlich)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 TL Senf
  • 2 EL Tomatenmark
  • ½ TL Salz
  • ½ Zitrone
  • 2 Eier
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 2 EL Haferflocken
  • 2 EL Paniermehl (bei Bedarf mehr)
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 50 g Butter

Zubereitung:

  • Ackerbohnen für 12 Stunden (über Nacht) in einem Liter Wasser einweichen, Bohnen müssen mit ausreichend Wasser bedeckt sein. Anschließend Wasser abgießen, Bohnen kalt abspülen. In einen Topf mit gesalzenem Wasser geben und bei mittlerer Hitze für 60-80 Minuten weichkochen, abschütten, dann abkühlen lassen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • In einer großen Schüssel die Ackerbohnen pürieren (nicht zu fein, damit die Frikadelle später Biss hat). Senf, Tomatenmark, Salz, Zitronensaft, Eier sowie gehackte Zwiebel, Knoblauch, Olivenöl, Haferflocken, Paniermehl und Pfeffer hinzugeben. Alles zu einer homogenen Masse verkneten.
  • Mit feuchten Händen Bratlinge formen. Wer mag, kann diese in Paniermehl wenden.
  • Butter in eine Pfanne geben, bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  • Bratlinge von beiden Seiten anbraten bis sie goldbraun sind. Nach Belieben heiß oder kalt servieren.

Noch mehr Inspirationen und Ideen zum Nachkochen

Stand: 12.11.2021, 12:00