Im Plattenbus durchs Land

Fahrender Plattenladen Servicezeit 28.11.2019 05:03 Min. Verfügbar bis 28.11.2020 WDR Von Anna-Katharina Schubert

Im Plattenbus durchs Land

  • Michael Lohrmann hat Schulbus zum Plattenbus umgebaut
  • Sein Bus fährt dorthin, wo Plattenläden geschlossen wurden
  • Vinyl-Platte ist heute auch bei Studenten wieder beliebt

Wenn Michael Lohrmann seine Tour startet, sitzt er nicht nur in einem original US-Schulbus, sondern auch in einem rollenden Schallplattenladen. Denn in seinem gelben Bus stapeln sich bis zu 3.500 Langspielplatten. Mit seinem "Plattenbus" fährt Lohrmann dorthin, wo Schallplatten-Fans sozusagen die Musik ausgegangen ist - so wie etwa in Hamm. "Hamm ist ein relativ großer Ort mit 200.000 Einwohnern, aber da gibt’s keinen Schallplattenladen", erklärt Lohrmann. "Und da versuchen wir, wenigstens für einen Tag Abhilfe zu schaffen."

Idee stammt vom Bücherbus

Michael Lohrmann vor seinem Plattenbus

Lohrmann: "Irgendwann waren 15.000 Platten übrig."

Sein 7,5 Tonnen-Bus wurde extra umgebaut für die Idee, die der Musikjournalist vor rund einem Jahr hatte. Damals dachte er an die Bücherbusse aus seiner Kindheit: Warum sollte das nicht auch mit Schallplatten klappen!? Gesagt, getan - Vorrat hat er genug: "Ich habe vor 5 oder 6 Jahren angefangen, aus meiner persönlichen Leidenschaft Vinyl-Sammlungen aufzukaufen. Ich habe dann viele Platten für meine eigene Sammlung rausgezogen - und irgendwann waren noch 15.000 Schallplatten übrig. Dann stand die Frage im Raum, was ich damit mache", erinnert sich Lohrmann.

Platten müssen zuerst in Waschmaschine

Doch vor dem Verkauf müssen die schwarzen Scheiben erst einmal in die Wäsche. "Je älter eine Platte ist, desto mehr Ablagerungen finden sich da. Das führt zum Knistern einer Schallplatte", erklärt Lohrmann. Deshalb schickt er jede Platte vor dem Verkauf in eine spezielle Ultraschall-Waschmaschine. Sechs Minuten dauert das Reinigen und Trocknen, dann sind die Scheiben sozusagen "bustauglich".

LPs kommen wieder zurück - zumindest etwas

Schallplattenspieler

Der Plattenteller dreht sich wieder öfter

Wie viele Platten hierzulande noch im Umlauf sind, ist schwer zu schätzen. 1985 wurden in Deutschland noch 74 Millionen Platten verkauft. Dann eroberte die CD den Markt: Der Plattenabsatz sackte ab auf 300.000 Stück pro Jahr. Doch das Vinyl kam zurück. Im letzten Jahr wurden drei Millionen fabrikneue Schallplatten verkauft, viele Musikfans entdeckten die LP wieder für sich.

Das merken auch Second-Hand-Händler wie Dirk Andrä: "So ab 2010 setzte so ein leichter Hype ein und die Verkäufe haben deutlich angezogen. Das ging so bis 2016 und 2017. Seitdem stagniert es auf hohem Niveau." Unter den Käufern sind auch viele jüngere Menschen. "Wir haben viele Studenten als Kunden in unseren Läden."

Nach Nordrhein-Westfalen will Michael Lohrmann nun auch durch ganz Deutschland touren - immer mit guter Musik im Gepäck!

Stand: 28.11.2019, 14:27