Muss guter Parmesankäse teuer sein?

Parmesan: Teuer ist nicht immer gut Markt 06.11.2019 07:13 Min. UT Verfügbar bis 06.11.2020 WDR Von Thomas G. Becker

Muss guter Parmesankäse teuer sein?

  • Parmesankäse aus deutscher Küche nicht mehr wegzudenken
  • Stichprobe zeigt: Käse kann schadstoffbelastet sein
  • Discounterware teils besser als Markenkäse

Zu Nudeln oder Pizza darf er nicht fehlen, aber auch Gemüsegratins schmecken köstlich mit einer Kruste aus Parmesankäse. Original italienischer Marken-Parmesan kostet allerdings auch seinen Preis. Beim Discounter gibt es günstigere Sorten. Aber sind die auch gut?

"Markt" hat fünf verschiedene Parmesanprodukte - von Discounterware bis zu Feinschmeckermarken - einem Qualitäts-Check unterzogen. Im Fachlabor wurden sie auf Aflatoxine, also Schimmelpilze, und auf Mineralölrückstände untersucht - beides wurde schon wiederholt in Parmesan gefunden.

Gesucht: Schimmelpilze oder Mineralöl

Aflatoxine gelten als krebserregend und können die Leber, Nieren oder auch das ganze Immunsystem schädigen. Bestandteile der Mineralöle können sich in den Organen ablagern. In Tierversuchen lösten sie auch entzündliche Prozesse in der Leber aus.

Die gute Nachricht: Aflatoxine wurden in keiner der von "Markt" getesteten Parmesanproben gefunden. Anders bei den Mineralölrückständen: In drei von fünf Proben wurden die Laboranten fündig. Sowohl beim Aldi-Parmesan am Stück als auch bei zwei teuren Marken-Käseprodukten gab es Rückstände. Bei einem der beiden Markenprodukte sogar in bedenklichen Mengen.

"Würde man diese Lebensmittel über längere Zeit verzehren, könnte sich möglicherweise der Stoff so anreichern, dass es zu gesundheitlichen Beschwerden kommt", sagt Ursula Bordewick-Dell, Wissenschaftlerin von der Fachhochschule Münster.

Für die Ergebnisse klicken Sie bitte auf die Lupen-Symbole.

Testergebnisse in barrierefreier Version

Parmesankäse im Test
Marke:Preis pro Kilo:Gefundene Mineralölrückstände (mg/kg):
D‘ Antelli gehobelt (Aldi)15,92 €nicht nachweisbar
D‘ Antelli am Stück (Aldi)23,00 €8,0
Lovilio am Stück (Lidl)23,00 €nicht nachweisbar
Parmareggio 24 Monate am Stück32,46 €14,0
Parmareggio 30 Monate am Stück38,60 €1,8

Für Mineralölrückstände gibt es keinen gesetzlichen Grenzwert. Wie sie in den Käse gelangen, sei nicht ganz klar, so Bordewick-Dell: Vielleicht über das Futter der Tiere, während der Milchproduktion oder über die Verpackung.

Hersteller verweisen auf fehlende Grenzwerte

Von Markt mit den Ergebnissen konfrontiert, verweist Aldi Nord auf den fehlenden gesetzlichen Grenzwert und erklärt, dass der getestete Parmesan "vollumfänglich verkehrsfähig" sei. Auch der Markenhersteller Parmareggio verweist auf die fehlenden Grenzwerte. Man wolle aber einer möglichen Verunreinigung durch die Verpackung nachgehen.

Übrigens: Parmesankäse darf nur solcher Käse heißen, der tatsächlich rund um die norditalienische Stadt Parma hergestellt wurde. Die Milch muss von Kühen stammen, die ausschließlich Gras und Heu fressen. Nicht zu verwechseln übrigens mit "Grana Padano", ebenfalls ein Hartkäse, der aber in der gesamten Poebene produziert wird. Hier dürfen die Kühe auch konserviertes Silage-Futter fressen.

Stand: 06.11.2019, 14:41