Unscharfes, hohes Verkehrsaufkommen

Bahn schafft "Schönes-Wochenende-Ticket" ab

Regionalbahn

Bahn schafft "Schönes-Wochenende-Ticket" ab

Von Frank Krieger

  • Aus für "Schönes-Wochenende-Ticket" nach fast 25 Jahren  
  • Bahn: Ticket wurde immer weniger genutzt
  • Alternativen bieten Vor- und Nachteile

Die Bahn schafft das "Schönes-Wochenende-Ticket" zum Fahrplanwechsel am 8. Juni ab. Für 44 Euro (plus sechs Euro pro Mitfahrer) konnten damit bis zu fünf Bahnreisende quer durch Deutschland fahren – die Regionalzüge und in vielen Städten auch Busse und U-Bahnen nutzen.

Bahn schafft "Schönes-Wochenende-Ticket" ab

WDR 2 Servicezeit 07.06.2019 03:51 Min. WDR 2

Download

Bahn-Alternative heißt "Quer-durchs-Land-Ticket"

"Das Angebot haben immer weniger Kunden genutzt", sagt Stefan Deffner von der Deutschen Bahn und empfiehlt als Alternative das "Quer-durchs-Land-Ticket". Das ist jeden Tag nutzbar, nicht nur am Wochenende. Der Grundpreis ist mit 44 Euro gleich.

Mitfahrer sind mit acht statt sechs Euro pro Person aber etwas teurer. Und das Ticket gilt nicht für Busse, U-Bahnen oder Straßenbahnen an Start- und Zielort. In NRW akzeptieren auch Bahn-Konkurrenten wie Abellio und NationalExpress das Ticket. In anderen Bundesländern gibt es noch nicht mit allen Anbietern Kooperationsverträge. Das macht es unübersichtlich, kritisiert der Fahrgastverband "Pro Bahn".

Es gibt weitere regionale Alternativen

Für Fahrten innerhalb von NRW ist das "SchönerTagTicket" die günstigere und flexiblere Alternative zum deutschlandweiten Angebot. Diese sogenannten Ländertickets gibt es in allen Bundesländern.

Außerdem bietet die Bahn auch immer wieder Sparangebote, die zum Teil günstiger sind als das "Quer-durchs-Land-Ticket" und diese beinhalten zum Teil auch die Nutzung von Bussen und Straßenbahnen (Cityticket). Vor allem für Einzelreisende können auch Flixbus oder Flixtrain preisgünstige Alternativen sein.

Stand: 07.06.2019, 11:09