Wie modern sind gute Manieren?

Gutes Benehmen; Mann hilft Frau in die Jacke

Wie modern sind gute Manieren?

Von Christoph Tiegel

  • Höflichkeit und Manieren stehen derzeit hoch im Kurs
  • Keine verstaubten Regeln sondern moderne Umgangsformen
  • Knigge-Coach: "Zeitgemäß ist alles, was uns gut tut."

Wie modern sind gute Manieren?

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter | 17.02.2018 | 17:00 Min.

Download

Benimm ist in!

Ob im Job, beim ersten Date, beim Vorstellungsgespräch, im Restaurant – überall im Alltag lauern sie, die kleinen Stilfallen und unausgesprochenen Regeln des sozialen Zusammenlebens. Wer sich da sicher bewegen kann, hat es leichter, denn: gute Umgangsformen kommen immer gut an.

Laut einer Umfrage des Allensbach-Instituts für Meinungsforschung legen immerhin 93 Prozent der Deutschen Wert auf Höflichkeit und Manieren. Benimm ist wieder in! Der jüngeren Generation scheint das mit den Knigge-Regeln ja so ein bisschen abhanden gekommen zu sein, aber gutes Benehmen kann man lernen – zum Beispiel von zertifizierten Trainern der Deutschen Knigge-Akademie mit Sitz in Essen.

Knigge: kein "Regelonkel" mit steifer Etikette

"Knigge ist für die meisten der Regelonkel, der mit der steifen Etikette, genau das war Knigge eben nicht", sagt Knigge-Trainerin Birte Steinkamp. "Sein Buch, 1788 erschienen, heißt 'Über den Umgang mit Menschen' und da geht es wirklich nur darum, Werte wie Höflichkeit und Respekt im Miteinander wieder hochzuhalten."

Keine verstaubten Regeln sondern moderne Umgangsformen für den Alltag, um souverän und selbstsicher aufzutreten – ob in Beruf, Schule oder bei Tisch. Das formvollendete Platzieren von Tellern, Gläsern und Besteck ist dabei genauso Thema  wie der "Gesprächskiller Smartphone" oder "Schlussmachen per SMS".

Die Deutsche-Knigge-Gesellschaft

Unser Studiogast Linda Kaiser ist stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Knigge-Gesellschaft, deren Wirken sie so beschreibt: "Das ist ein Zusammenschluss von zertifizierten Trainern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Grundwerte Knigges, also die Toleranz, die Wertschätzung und das harmonische Miteinander, zu leben, zu lehren und darüber zu kommunizieren."

Wer interessiert sich für Seminare, wie sie zum Beispiel die Knigge-Akademie in Essen anbietet? "Menschen, die einfach ein Interesse daran haben, wie man sich heute in Gesellschaft benimmt", sagt Linda Kaiser. Und dazu könne auch in unseren emanzipierten Zeiten sehr wohl noch gehören, dass der Mann der Frau galant in den Mantel hilft oder ihr ganz selbstverständlich die Tür aufhält. Die Knigge-Trainerin bringt es auf die einfache Formel: "Alles ist zeitgemäß, was uns gut tut."

Stand: 15.02.2018, 00:00