Kältebus und Kleiderspende: Das hilft Obdachlosen bei Kälte

Kältebus und Kleiderspende: Das hilft Obdachlosen bei Kälte

  • Kältebus ist kein Sammelbus
  • Nur Nummer teilen hilft nicht
  • Obdachlose konkret fragen

In der Vorweihnachtszeit werden auf Facebook und Twitter häufig die Nummern von Kältehilfen verbreitet. Betreiber kritisieren: Das ist zwar gut fürs Gewissen, hilft Obdachlosen aber nicht immer weiter.

Meist sind es ehrenamtliche Helfer, die mit Kältebussen zu Wohnungslosen fahren, um sie mit Essen, warmen Getränken, Kleidung und Schlafutensilien zu unterstützen. Die Busse sind aber kein Notdienst, betonen die Betreiber. Sie könnten nicht die Aufgaben von Rettungsdiensten übernehmen. Mehr noch: Die Helfer können und dürfen Obdachlose gar nicht einsammeln und zu Notschlafstellen bringen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Auf Kleidung und Schlafutensilien achten

"Das sind selbstbestimmte Menschen, die meist aus persönlichen Gründen gar nicht in eine Notschlafstelle möchten", sagt Anja Reichelt vom "Verein Freunde der Kölner Straßen und ihrer Bewohner", der den Kölner Kältebus betreibt. 25 bis 30 Ehrenamtliche organisieren im Winter meist ab zehn Grad Fahrten zu Kölner Obdachlosen.

Wer helfen will, sollte darauf achten, ob Obdachlose genügend warme Kleidung und Schlafutensilien wie Schlafsack und Isomatte zur Verfügung haben. Der Verein rät: "Augen und Ohren offen halten und den Menschen freundlich und respektvoll begegnen". Dann sollte man die Menschen ansprechen und fragen, ob sie Hilfe benötigen und wollen.

Statt Geschenke auf konkrete Wünsche eingehen

Gerade in der Vorweihnachtszeit würden Obdachlose häufig ungefragt mit Geschenken wie Weihnachtskeksen regelrecht überschüttet, berichtet Alexandra Hoffend vom Kölner Kältebus. Stattdessen sollte man auf konkrete Wünschen eingehen: Meist geht es dabei um Getränke, Essen und Kleidung.

Nummern von Kältebussen


  • Köln: 0221 259 742 44
  • Düsseldorf: 0157 835 051 52
  • Essen: 0201 222 222
  • Rhein-Sieg-Kreis: 0151 196 326 10
  • Duisburg: 0171 7456078
  • Wuppertal: 0202 642663
  • Bochum: Kälteengel der Johanniter

Wer auf offensichtlich hilflose Personen trifft, sollte aber nicht den Kältebus anrufen, sondern direkt den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112.

Stand: 18.01.2019, 16:39