Haltungsregulierende Shirts - Schmerzen ade?

WDR-Autor Nico Rau im Funktions-Shirt

Haltungsregulierende Shirts - Schmerzen ade?

Von Nico Rau

  • Shirts arbeiten mit elastischen Bändern vergleichbar mit Kinesio-Tapes
  • Bisher keinerlei wissenschaftlicher Beweis der Wirkung
  • Bewegung und Muskelaufbau sind unersetzlich

Neu auf dem Markt

Es klingt so einfach: Shirt an, Rücken gerade, Schmerzen ade. Die haltungsregulierenden Shirts heißen auch "Posture-Shirts" (engl. posture = Körperhaltung). In diese Shirts sind spezielle elastische Bänder eingearbeitet, die auf dem Prinzip kinesiologischer Tapes beruhen. Sie sollen die Rückenmuskulatur aktivieren und so für eine bessere Körperhaltung sorgen und Schmerzen reduzieren können, versprechen die Hersteller. Die Shirts liegen preislich zwischen circa 50 und 120 Euro.

Kinesiologische Tapes

Kinesiologische Tapes werden mit einer speziellen Technik auf betroffene Muskeln geklebt. Bekannt geworden sind die bunten elastischen Bänder durch Profisportler. Fußballer wie Mario Ballotelli oder David Beckam zeigten sich getaped auf dem Spielfeld und sorgten für einen regelrechten Hype, der auch vor vielen Amateursportlern nicht haltmacht. Erfunden hat sie ein japanischer Arzt bereits in den 1970er Jahren. Die Tapes sollen die oberste Hautschicht leicht anheben und so dafür sorgen, dass das Gewebe besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird und entzündliche Stoffe effektiver abtransportiert werden. Sie sollen auch Faszien und Nervenzellen beeinflussen.

Top trainiert durch Tank-Top

WDR 2 Servicezeit | 12.09.2018 | 04:11 Min.

Download

Wirkung nicht bewiesen

Sportwissenschaftlerin Christine Graf von der Sporthochschule Köln hat sich die Forschungslage zu den haltungsregulierenden Shirts angeschaut: "Es gibt bisher keine wissenschaftlichen Studien, die belegen, dass diese haltungsregulierenden Shirts wirklich wirken." Und das gleiche gilt eben auch für die beliebten Kinesio-Tapes, sagt Graf: "Über den Placebo-Effekt hinaus ist nichts nachgewiesen." Trotzdem arbeiten Ärzte und Physiotherapeuten mit ihnen und berichten von positiven Effekten auf die Patienten, was muskuläre Probleme wie Verspannungen oder Schmerzen betrifft. Doch abseits dieser anekdotischen Berichte gibt es hier keinerlei Belege einer Wirkung.

Bewegung durch nichts zu ersetzen

Natürlich ist es denkbar, dass Menschen mit den haltungsregulierenden Shirts bewusster auf eine aufrechte Haltung achten. Doch wer ernsthaft Rückenprobleme hat, bekommt sie dadurch allein nicht in den Griff. Sportwissenschaftlerin Christine Graf: "Wer etwas für eine bessere Haltung tun möchte, der kommt um Bewegung und Muskelaufbau nicht herum."

Stand: 11.09.2018, 15:05