Handcremes im Test

Trockene Haut: Welche Handcreme pflegt wirklich? Servicezeit 07.02.2019 06:09 Min. UT Verfügbar bis 07.02.2020 WDR Von Inga Vennemann

Handcremes im Test

Von Annika Krooß

  • Bestnoten bei Pflege und Hautgefühl
  • Nur wenige ziehen schnell ein
  • Große Unterschiede beim Preis

Die Qual der Wahl

Gut muss nicht gleich teuer sein. Zu diesem Ergebnis kommen auch die Stiftung Warentest und Öko-Test. Bei ihnen schneiden zum Beispiel auch die günstigen Hausmarken von DM, Rossmann, ALDI und REWE mit „sehr gut“ ab. Die meisten Handcremes pflegen gut und sorgen für ein besseres Hautgefühl, allerdings ziehen nur wenige auch schnell ein.

Handcremes im Test

WDR 2 Servicezeit 31.01.2019 03:35 Min. Verfügbar bis 31.01.2020 WDR 2

Download

Handcremes im Test

WDR 2 hat sechs unterschiedliche Handcremes getestet: Florena mit Aloe Vera, Eos Cucumer, Dr. Sachers mit Bienenwachs, Satin Hands von Mary Kay, DinoSan und Eucerin Urea Repair Plus. Die Preisunterschiede sind dabei sehr hoch: Die 100 ml-Tuben kosten zwischen 1,25 Euro (Florena) und 12,79 Euro (Eucerin).   

Pflege und Hautgefühl

Unsere Tester sind Fahrradmechaniker und waschen sich bei der Arbeit bis zu 20 Mal am Tag die Hände. Sie nutzen eine aggressive Paste, um Fette und Öle zu entfernen. Bis auf eine Ausnahme (Satin Hands von Mary Kay) sorgten alle von uns getesteten Handcremes beim Eincremen sofort für ein besseres Hautgefühl und eine spürbare Pflege der trockenen Hände.

Einziehen dauert zu lang

Handcremes für trockene Haut sind meist besonders reichhaltig. Dadurch ziehen sie nicht besonders schnell ein oder hinterlassen einen fettigen Film auf der Haut. Das störte unsere Tester. Mit schmierigen Händen ist es schwierig vor allem die Kleinteile an Fahrrädern zu reparieren. Nur eine Hand­Creme (Eucerin Urea Repair Plus) überzeugte in diesem Punkt.

Konsistenz und Duft

Die Hersteller setzen fast ausschließlich auf pflanzliche Öle und Fette. Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis kommen nur noch selten vor. Auch der umstrittene künstliche Duftstoff "Lilial" (Butylphenyl Methylpropional) wird kaum noch verwendet. Die meisten Handcremes sind sehr flüssig. Sie fühlen sich leicht an, ziehen aber nicht unbedingt schneller ein.

Stand: 30.01.2019, 16:26