Haarentfernung - Tipps und Methoden

Haarentfernung - Tipps und Methoden

Von Christina Sartori

Wer im Sommer glatte Haut zeigen will, kann sich die Beine lasern, rasieren, Enthaarungscreme anwenden oder eine Heißwachsbehandlung über sich ergehen lassen.

Intense Pulse Light

Haarentfernung mit der Wachs-Methode

Relativ neu sind IPL-Geräte für zu Hause. Man führt dabei ein kleines Gerät über die Haut und löst dabei immer wieder einen Lichtblitz aus. Je nach Modell dauert die Behandlung beider Beine 20 Minuten bis zwei Stunden. Die Geräte sollen die Haare dauerhaft oder doch zumindest langanhaltend entfernen.

Den Haaren an die Wurzel gehen

Bei der IPL-Methode erhitzt Licht die Haare mitsamt Haarwurzel so stark, dass sie zerstört werden. Allerdings funktioniert das nur bei dunklen Haaren, weil nur sie ausreichend Hitze an die Wurzel weiterleiten. Die Haare werden auch nur in einer bestimmten Wachstumsphase zerstört. Deshalb muss die Behandlung in bestimmten Zeitabständen wiederholt werden.

An dunklen Hautstellen kann es zu Verbrennungen kommen - etwa bei Tätowierungen, Leberflecken oder stark gebräunter Haut.

Nadelepilation - Haarwurzel unter Strom

Bei der Nadelepilation wird eine Nadel in den Haarkanal eingeführt und kurz unter Strom gesetzt. Das zerstört die Haarwurzel. Diese Methode entfernt Haare dauerhafter als alle anderen Methoden. Sie ist allerdings zeitaufwendig und schmerzhaft. Da nur wachsende Haare behandelbar sind, muss die Prozedur mehrfach wiederholt werden.

Beine eines Mannes, wovon eines rasiert ist.

Die Haarentfernung funktioniert natürlich auch beim Mann.

Der Erfolg hängt vom Können der Elektrologistin ab. Im schlimmsten Fall schmerzt die Behandlung sehr, es kommt zu Narben oder die Haare wachsen wieder nach.

Schmerzhaft: zupfen oder wachsen

Haare lassen sich auch durch Auszupfen entfernen. Elektrische Epiliergeräte machen das mit rotierenden Walzen. Mit Wachs geht es aber auch.

Für zu Hause gibt es Kaltwachsstreifen aus der Apotheke. Kosmetik- oder Waxing-Studios tragen das Wachs meist warm auf und ziehen es nach dem Aushärten mit einem Ruck ab, so dass die Härchen darin hängen bleiben. Das tut weh. Dafür hält der Effekt immerhin zwei bis drei Wochen vor.

Epilieren mit Faden

Aus dem Orient kommt die Haarentfernung mit Fäden. Die werden zwischen den Händen sehr schnell hin und her gedreht und langsam über die Haut geführt. Die Haare verfangen sich in den Fäden und werden ausgerissen. Weniger schmerzhaft als Waxing, dauert aber länger. Der Effekt hält etwa drei Wochen.

Rasieren und Creme

Auch mit Rasierschaum und Nassrasierer werden die Beine glatt - allerdings nur für einige Tage.

Das Bild zeigt eine Frau, die ihr Bein rasiert.

Die Nassrasur hält nur für einige Tage.

Cremes, die die Haare durch einen chemischen Wirkstoff zersetzen, kann man im Drogerie-Markt kaufen. Die Creme muss einige Minuten einwirken und wird dann mitsamt der Haare abgeschabt. Der Effekt hält einige Tage. Die Haut kann durch die Creme gereizt werden.

Stand: 28.05.2018, 12:58