Was tun gegen Muffelgeruch im Schuh?

Was tun gegen Muffelgeruch im Schuh?

Von Daniel Chur

  • Heiße Temperaturen fördern Schweißfüße
  • Falsches Schuhwerk oft Grundproblem
  • Im Test: Schuh-Deo, Katzenstreu und Zedernholz-Sohlen

Muffelalarm abends im Hausflur! Wenn nach einem langen heißen Sommertag alle ihre Schuhe zuhause ausziehen, dann kann es schon mal ordentlich riechen - nach Fußschweiß. Zum Glück gibt es einige Mittel dagegen. Aber welche wirken?

Falsche Schuhe oft das Grundproblem

Zunächst einmal sollte man wissen: An den Füßen schwitzen wir Menschen mehr als an vielen anderen Körperstellen, weil dort mehr Schweißdrüsen sind. Den Rest erledigt oft das falsche Schuhwerk, sagt Dermatologe Klaus Hoffman, Leiter der Ästhetischen Medizin im Bochumer St.-Josef-Hospital. "Sneakers sind zwar in Mode, aber in Sachen Fußschweiß ein großes Problem", so Hoffman. Die klassischen Lederschuhe und natürlich auch Sandalen seien hier weitaus geeigneter, gerade im Sommer.

Bildet sich aber der Schweißgeruch in den Schuhen, gibt es verschiedene Methoden, diesen zu beseitigen. Welche aber hilft am besten? Wir haben drei Varianten getestet.

Der Klassiker: Schuh-Deo

Schuh-Deos sind schon für wenig Geld im Drogeriemarkt zu haben. Die Schuhe werden nach dem Tragen von innen eingesprüht. Es gibt verschiedene Duftnoten, die meistens sehr intensiv zum Beispiel nach Zitrone riechen. Vorteil: Es geht schnell und unkompliziert. Nachteil: Es übertüncht nur den eigentlichen Schweißgeruch.

Das Hausmittel: Katzenstreu

Klingt ungewöhnlich - ist aber eigentlich eine traditionelle Methode. Katzenstreu entzieht Feuchtigkeit. Auch aus dem Schuh, wenn man es in eine Socke füllt, in den Schuh steckt und über Nacht stehen lässt. Vorteil: Feuchtigkeit und Bakterien werden wirklich effektiv aus dem Schuh gezogen. Nachteil: Das ganze Verfahren ist weitaus aufwendiger als das Einsprühen mit dem Deo.

Der Geheimtipp? Zedernholzsohlen

Sohlen aus Zedernholz enthalten von Natur aus ätherische Öle, die Bakterien töten. Die Bakterien selbst sind es nämlich, die den Schweißgeruch entstehen lassen. Die Sohlen sind genau so weich und anpassungsfähig, wie andere Schuhsohlen. Vorteil: Ein Naturprodukt. Nachteil: Bislang liegen keine wissenschaftlichen Erkenntnisse vor, dass Zedernholzsohlen wirklich wirken, zudem vermeiden sie nicht, dass der Fuß schwitzt.

Was tun gegen Muffelgeruch im Schuh?

WDR 2 Servicezeit 28.06.2019 03:33 Min. Verfügbar bis 27.06.2020 WDR 2

Download

Fazit: Vorbeugen ist am effektivsten

Hautärzte raten ohnehin dazu, vor dem Tragen mehr gegen Fußschweiß zu tun: In der Apotheke bekommt man zum Beispiel gute desinfizierende Mittel für die Füße, damit sich weniger Bakterien ausbreiten. Socken aus reiner Baumwolle helfen auch. Dermatologe Klaus Hoffman gibt noch einen genauso profanen wie effektiven Tipp: "Gerade im Sommer sollten wir unsere Füße einfach häufiger waschen."

Stand: 27.06.2019, 15:55