Für immer beste Freunde – Ein Tier fürs Leben: Das Kennenlernen

Für immer beste Freunde – Ein Tier fürs Leben: Das Kennenlernen Für immer beste Freunde – Ein Tier fürs Leben Teil 1 von 4 21.08.2020 44:23 Min. Verfügbar bis 21.08.2021 WDR

Folge 1

Für immer beste Freunde – Ein Tier fürs Leben: Das Kennenlernen

Tiere können sich positiv auf unser seelisches und körperliches Wohlbefinden auswirken. Und genau deswegen bringen wir Mensch und Tier zusammen. Menschen, die sich in herausfordernden Lebenslagen befinden – weil sie unter Einsamkeit, Stress, oder Gewichtsproblemen leiden.

Und diese Menschen suchen bei "Für immer beste Freunde" einen besten tierischen Freund: Michael Pitsch (57) aus Wuppertal hat starkes Übergewicht und ist gesundheitlich mehr als angeschlagen. Deswegen kann er seinen Beruf nicht mehr ausüben und bewegt sich auch viel zu wenig. Er sucht einen tierischen Freund, um eine neue Lebensaufgabe zu finden und wieder fitter zu werden. Vielleicht ist ja die Eselstute Lotte in Hattingen genau die tierisch beste Freundin, die ihm dabei hilft. Denn auch Lotte hatte mal Gewichtsprobleme und braucht, genau wie Michael, viel Liebe, Fürsorge und Geduld.

Familie Beitlich zieht nach der Trennung der Eltern gerade in das nahegelegene Hilden. Mutter Farah (39) will dort ein neues Leben beginnen und ihren beiden Töchtern (7 und 9) einen großen Herzenswunsch erfüllen: einen eigenen Hund. Gemeinsam mit Hundetrainer Daniel Joeres macht sich die Familie auf die Suche nach ihrem neuen tierischen Freund.

Lisa-Marie Klugstedt (20) hat große Probleme in ihrer Ausbildung, da sie extrem untergewichtig ist. Lisa hat einfach keinen Appetit und muss, um ihre Ausbildung weiterführen zu können, noch etliche Kilos zunehmen. Am liebsten kümmert sie sich um die Katze ihrer Nachbarin. Ihr größter Wunsch ist allerdings ein eigenes Pflegepferd. Wird Moderatorin Lisa Kestel die richtige tierische Freundin für Lisa finden und den Traum vom eigenen Pflegepferd wahr werden lassen?

Wichtig bei der Tierhaltung:

Esel

  • Esel können 30-40 Jahren alt werden.
  • Esel sind soziale Tiere. Wenn sie alleine gehalten werden, vereinsamen sie.
  • Esel können ihre Ohren um fast 180 Grad drehen. Bei Unbehagen sind die Ohren gespitzt oder nach hinten angelegt.

Hunde

  • Die Erstausstattung kostet je nach Hund und eigenen Vorlieben in etwa 100-300 Euro.
  • Derzeit gibt es ca. 350 anerkannte Hunderassen. Schätzungen zufolge gibt es weltweit aber mehr als 700 Rassen.
  • Bis der Hund ein neues Kommando oder Signal zuverlässig gelernt hat, sind ca. 500 Wiederholungen notwendig.
  • Warum schlecken Hunde gerne ihre Besitzer ab? – Das Abschlecken ist u.a. ein Zeichen von Freude. Sie wollen uns damit also vornehmlich ihre Zuneigung zeigen.

Pferde

  • Die Vollpension eines Pferdes kostet etwa 500 Euro im Monat
  • Pferde spiegeln den emotionalen Zustand wieder. Sie erkennen sofort, ob sein Gegenüber verspannt oder unsicher ist und reagieren dementsprechend.

Weiterführende Links zum Thema:

  • Das Angebot auf dem „Ruhresel“-Hof in Hattingen reicht von Eselwanderungen, über Esel-Yoga bis hin zu tiergestützten Interventionen.
  • Der Ponyhof Tiemann in Marl ist ein Reitbetrieb der besonderen Art: Auf Mensch und Tier wird hier individuell eingegangen. Barbara Tiemann hat sich mit ihrem Hof nicht nur einen Lebenstraum erfüllt, sondern auch einen Ort mit Wohlfühlatmosphäre geschaffen.
  • Das Tierheim in Düsseldorf beherbergt neben Hunden und Katzen auch Vögel und Kleintiere wie Meerschweinchen und Hasen – insgesamt warten hier 315 Tiere auf neue Besitzerinnen und Besitzer.
  • Hundetrainer Daniel Joeres beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der Hund-Mensch-Kommunikation.

Stand: 20.08.2020, 17:00