Fittes Lymphsystem – unverzichtbar für Immunabwehr

Fittes Lymphsystem – unverzichtbar für Immunabwehr Doc Esser - Der Gesundheitscheck 30.10.2019 02:43 Min. Verfügbar bis 30.10.2020 WDR

Fittes Lymphsystem – unverzichtbar für Immunabwehr

Das Lymphsystem ist zentraler Bestandteil des Immunsystems und übernimmt lebensnotwendige Aufgaben im Stoffwechsel.

Das Lymphsystem verläuft parallel zu den Blutbahnen und ist Bestandteil des Immunsystems. Es durchzieht fast den gesamten menschlichen Körper und übernimmt lebensnotwendige Aufgaben im Stoffwechsel. Ähnlich wie die Blutbahnen weist es feine Verästelungen auf, an denen die Gewebeflüssigkeit aufgenommen wird. Circa zwei Liter Lymphflüssigkeit werden täglich durch die Lymphbahnen transportiert. Diese sind durch bis zu 700 Lymphknoten miteinander verbunden

In den Lymphknoten wird die Lymphflüssigkeit gereinigt. Enthaltene Bakterien, Viren, Zellreste und Krebszellen werden durch immunaktive Fresszellen zerstört. Gleichzeitig sind die Lymphknoten für die Aktivierung der weißen Blutkörperchen zuständig. Somit wird verhindert, dass Krankheitserreger und andere schädliche Stoffe in den Blutkreislauf gelangen. Bahnt sich ein Infekt an, schwellen die hochaktiven Lymphknoten an. Für die Immunabwehr ist ein gut funktionierendes Lymphsystem unverzichtbar.

Lymphdrainage – sanfte Unterstützung

Funktionseinschränkungen des Lymphsystems zeigen sich in so genannten Ödemen, das sind Wassereinlagerungen im Gewebe. Die Lymphdrainage unterstützt das Lymphsystem solche Flüssigkeitseinlagerungen abzubauen. Dabei werden mit einer sanften Massage zunächst die großen Lymphknoten an Hals und Leiste vorbereitet. Anschließend werden die von Flüssigkeitseinlagerungen betroffenen Gliedmaßen mit kreisenden Bewegungen, die immer in Richtung Oberkörper ausgeführt werden, durchmassiert. Eine Lymphdrainage sollte niemals Schmerzen bereiten. Sie ist eine äußerst sanfte Therapie.

Einfache Tipps

Mit einer bewussten Atmung kann der Lymphfluss gut unterstützt werden. Durch die Aktivität des Zwerchfells werden auch die Lymphgefäße im Bauchraum angeregt. Zum Beispiel: vier Sekunden einatmen - vier Sekunden anhalten und wieder vier Sekunden ausatmen. Sonst nichts tun - außer gedanklich dem Kreislauf des Atems zu folgen. Entscheidend für ein gut funktionierendes Drainagesystem ist außerdem eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Die wichtigste Unterstützung des Lymphsystems: Bewegung. Bereits tägliche Spaziergänge können viel bewirken. Sie regen vor allem die tiefen Lymphbahnen an und halten das Lymphsystem gesund und aktiv.

Stand: 29.10.2019, 17:00