Doc Esser macht den Westen fit: Triathlon-Abschluss in Vreden

Triathlon in Vreden - Doc Esser macht den Westen fit Servicezeit 09.09.2019 05:41 Min. UT Verfügbar bis 09.09.2020 WDR Von G. Markovic-Schomburg

Doc Esser macht den Westen fit: Triathlon-Abschluss in Vreden

  • Doc Esser macht den Westen fit: Triathlon in Vreden
  • Glückliche Gesichter beim Zieleinlauf
  • Aktion geht im nächsten Jahr weiter

Schwimmen, Radfahren, Laufen - diese drei Disziplinen bildeten seit Anfang des Jahres die Challenges bei Doc Esser macht den Westen fit. Was wäre da passender, als mit einem Triathlon den diesjährigen Abschluss der Gesundheits-Aktion zu feiern.

Impressionen vom Triathlon in Vreden

Schwimmen, Radfahren Laufen - und am Ende ein glückliches Gesicht im Ziel. Bilder vom Triathlon in Vreden.

Triathlon

Disziplin 1: Das Schwimmen. 200 Meter mussten im Freibad Vreden absolviert werden.

Disziplin 1: Das Schwimmen. 200 Meter mussten im Freibad Vreden absolviert werden.

Für die Sicherheit der Schwimmer war gesorgt.

Aus dem Wasser aufs Rad - Doc Esser in der Wechselzone.

Bis zur Straße mussten die Räder geschoben werden. Zeit für eine erste Analyse.

Ob auf dem City-Rad oder dem Rennrad...

... das Doc-Esser-Team machte immer eine gute Figur.

Im Ziel konnten dann alle feiern ...

... den familieninternen Sieg.

... das Ankommen.

... und die Teamleistung.

Neben der Urkunde des Veranstalters gab es auch ein Andenken des Doc-Esser-Teams.

Glückliche Gesichter im Ziel

Erschöpfte aber glückliche Gesichter sah man am Samstag (07.09.2019) viele im westfälischen Vreden. Beim dortigen Triathlon gingen auch WDR-Gesundheitsexperte Doc Esser und 17 Zuschauer ins Rennen. Ins Ziel schaffte es jeder der Sportlerinnen und Sportler - mal erfolgreich gegen die Uhr, mal erfolgreich gegen den inneren Schweinehund und mal erfolgreich gegen eine überstandene Krankheit.

Jedermann-Triathlon mit olympischem Gedanken

Die meisten der Starter waren beim „Jedermann-Triathlon“ an den Start gegangen und absolvierten 200 Meter im Vredener Freibad, ehe es für zwölf Kilometer aufs Rad und anschließend für drei Kilometer auf die Laufstrecke ging.

Die bisherigen Challenges:

Am Ende stand vor allem eines im Vordergrund: Der Spaß an der Bewegung. Und den hatten die Teilnehmer des Triathlons. "Das war ein toller Abschluss für die Challenges dieses Jahr“, bilanzierte Doc Esser - und blickte gleichzeitig nach vorn: "Im nächsten Jahr geht’s weiter!

Weiter austauschen, weiter Kilometer eingeben

Bis dahin wird der Austausch in der Facebook-Gruppe weitergehen und auch die Einträge der gelaufenen, geschwommenen und geradelten Kilometer geht weiter. Am Ende des Jahres wird nochmal ausgerechnet, wie viele Kilometer insgesamt gesammelt wurden und welche Region in NRW dabei am fleißigsten war.

Stand: 07.09.2019, 22:09