Ayurveda

Das Bild zeigt eine Übersicht zum Thema Ayurveda.

Ayurveda

Ayurveda ist eine jahrtausendealte, ganzheitliche Gesundheitslehre aus Indien. Der Name leitet sich aus dem Sanskrit ab und bedeutet so viel wie: Lebenswissenschaft. Ayurveda beruht auf der Überzeugung, dass Körper, Seele und Geist eine Einheit bilden.

Wichtiger Bestandteil des Ayurveda ist das Konzept der Tridoshas. Die drei Doshas – vata, pitta und kapha – bestimmen – nach der Lehre - die individuelle Konstitution eines jeden Menschen. Sie sind von entscheidender Bedeutung für unsere seelische und körperliche Gesundheit. Obwohl sie in unterschiedlicher Ausprägung in jedem von uns vorkommen, wir also Mischtypen sind, wird jeder Mensch ab Geburt einem der drei Doshas zugeordnet. Die Doshas setzen sich aus den fünf Elementen zusammen:

  • vata: aus Luft und Äther. Sie verantwortet den Kreislauf, die Beweglichkeit und das Gewebe.
  • pitta: aus Feuer und Wasser. Zuständig für unseren Stoffwechsel und die Verdauung.
  • kapha: aus Erde und Wasser. Verantwortlich für den Erhalt unseres Immunsystems und die Regulierung der Körperflüssigkeiten.

Gesund ist, Ayurveda zufolge, wer Körper, Geist und Seele in Einklang hält. Die Lehre besagt, dass alle Erkrankungen ihren Ursprung im Ungleichgewicht der drei Doshas haben. Zu den Ursachen zählen neben der falschen Ernährung, einem ungesunden Lebensstil und Stress auch äußere Faktoren wie der Einfluss der Jahreszeit. Ziel der Behandlung ist, das verlorene Gleichgewicht wiederherzustellen. Dabei kommen verschiedenste Methoden zum Einsatz. Neben speziellen, auf den jeweiligen Dosha-Typen abgestimmte Diäten, Farb- oder Aromatherapie, Massagen und Reinigungskuren auch verschiedene Arzneien auf Basis verschiedener natürlicher Inhaltstoffe. Die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Behandlung nicht.

Stand: 25.09.2019, 21:00