Arbeitstier Hüfte – So viel Belastung hält sie aus

Ein Pärchen dehnt sich nach einem Waldlauf.

Arbeitstier Hüfte – So viel Belastung hält sie aus

Unser Hüftgelenk muss täglich enormen Belastungen standhalten.

Bei einem Fußballschuss können es im Schnitt sogar rund 700 % unseres Körpergewichtes sein, mit dem wir das Hüftgelenk des Standbeines belasten.

Beim Treppe abwärtsgehen beispielsweise lasten mehr als 300 % unseres Körpergewichtes auf dem Hüftgelenk. Für einen Mann mit 85 kg Gewicht bedeutet das eine Belastung von rund 260 kg – etwa so viel wie ein mittelgroßes Motorrad. Bei einem Fußballschuss können es im Schnitt sogar rund 700 % unseres Körpergewichtes sein, mit dem wir das Hüftgelenk des Standbeines belasten. Bei der gleichen, 85 kg schweren Person, entspräche das ganzen 595 kg.

Das heißt jedoch keineswegs, dass bestimmte Sportarten oder Bewegungen per se die Hüfte schädigen. An dem Beispiel wird allerdings deutlich, wie sehr sich das Körpergewicht auf die Belastung des Gelenks auswirkt. Wenn die Person aus dem Beispiel nur 5 kg abnehmen würde, würde sich die Belastung auf das Gelenk beim Treppe abwärtsgehen nicht nur um 5 kg, sondern gleich um 15 kg verringern.

Neben dem Köpergewicht spielen bei der Belastung des Hüftgelenks vor allem der Zustand von Oberschenkel-, Po- und Rückenmuskulatur eine entscheidende Rolle. Um Hüftproblemen vorzubeugen oder bestehende Schmerzen zu bekämpfen, sollten diese Muskeln, bzw. Muskelgruppen, gekräftigt und auch gedehnt werden.

Tipps zur Hüftgesundheit

Wer langfristig seiner Hüfte die Arbeit erleichtern und somit Schmerzen vermeiden will, sollte besonders die folgenden Tipps beherzigen.

  • Übergewicht reduzieren

Jedes Kilo weniger entlasten das Hüftgelenk um ein Vielfaches.

  • Muskulatur kräftigen

Ausdauersport alleine reicht nicht. Auch die Bein-, Po- und Rückenmuskulatur muss gekräftigt werden, um das Hüftgelenk optimal zu stabilisieren.

  • Dehnen nicht vergessen
Gegen Hüftschmerzen hilft Muskelaufbau der Po- und Beinmuskulatur.

Neben Krafttraining erhöhen auch Dehnübungen die Mobilität des Hüftgelenks. Außerdem kann so verhindert werden, dass die Muskulatur verkürzt.

  • Auf den Körper hören

Schmerzen im Bereich der Hüfte oder Leiste sollten auch junge Menschen nicht auf        die leichte Schulter nehmen. Sie können auch ein Hinweis auf eine angeborene oder

erworbene Fehlstellung sein, die unerkannt und unbehandelt das Arthrose-Risiko

erhöht. 

  • Fehlbelastungen vermeiden 

Egal ob den Einkauf oder das Baby: wer schwere Dinge trägt, sollte darauf achten, das Gewicht gleichmäßig auf beide Körperseiten zu verteilen. Denn das wirkt sich nicht nur negativ auf den Rücken, sondern auch auf die Hüfte aus.

Stand: 26.03.2021, 20:00