Zahnzusatzversicherung: Sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Versicherung?

Darstellung eines Gebisses auf Geldscheinen

Zahnzusatzversicherung: Sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Versicherung?

Von Birgit Eger

  • Gesetzliche Krankenversicherung zahlt Festzuschuss
  • Zahnzusatzversicherung kann finanzielle Lücke schließen
  • Auf alle Fälle Leistungen und Preise vergleichen!

Wann eine Zusatzversicherung sinnvoll ist

Eine Zahnzusatzversicherung kann dann helfen, wenn man Sorge hat, dass teure Behandlungen auf einen zukommen oder man eventuell knapp bei Kasse sein könnte. Ein Abschluss einer solchen Versicherung kann auch dann sinnvoll sein, wenn man Wert auf teure Materialien, neueste Technik oder das (fast) perfekte Aussehen legt.

Versicherungsbeiträge variieren stark

Beiträge für die Zahnzusatzversicherungen sind günstig, solange man jung ist und gesunde Zähne hat. Wer später einsteigt, muss mit einer strengeren Gesundheitsprüfung und dementsprechend höheren Beiträgen rechnen. Eine Versicherung kann sich aber dennoch lohnen, wenn man in der Zukunft mit aufwendigeren Behandlungen rechnet. Wissen muss man, dass angefangene Behandlungen – auch wenn sie vom Zahnarzt nur angekündigt wurden – normalerweise von den neu abgeschlossenen Versicherungen nicht übernommen werden.

Tipps für die Auswahl der richtigen Versicherung

Wer ein gut geführtes Bonusheft hat, bekommt von der gesetzlichen Krankenkasse höhere Zuschüsse, so dass der Eigenanteil geringer wird. Möglicherweise ist in solchen Fällen ein "Hochleistungstarif" nicht nötig, dann reicht ein einfacher Tarif.

Gute Versicherungen sollten für einen Zahnersatz mindestens 80 Prozent der Differenz zwischen dem Kassenzuschuss und der Gesamtrechnung des Zahnarztes übernehmen. Das können auch schon mal mehrere tausend Euro sein. In den Leistungen sollte die Kostenerstattung für Implantate und den dazugehörigen Knochenaufbau sowie Inlays enthalten sein, empfiehlt der Bund der Versicherten. Vor jeder größeren Behandlung ist es auch ratsam, sich einen Heil- und Kostenplan geben zu lassen und diesen bei den Versicherungen einzureichen, um die Höhe der Erstattung zu klären.

Bei Versicherungsabschluss sollte man außerdem berücksichtigen, dass die Beiträge steigen können, abhängig vom Alter des Patienten und der innerbetrieblichen Kalkulation der jeweiligen Versicherung.

Die einzelnen Tarife der Versicherungen hängen stark von der jeweiligen Zahngesundheit, dem Alter des Patienten und der gewünschten Leistung ab, deshalb ist ein ausführlicher Vergleich der Angebote sinnvoll, zum Beispiel mit Hilfe von unabhängigen Honorarberatern oder einem Test-Programm wie auf der Internetseite von Finanztest.

Stand: 28.09.2018, 13:38