Das große Umtauschen nach Weihnachten

Fußgängerzone, Köln

Das große Umtauschen nach Weihnachten

Von Nick von Przewoski

  • Rückgaberecht gibt es nur im Internet
  • In Läden hängt es von der Kulanz des Verkäufers ab
  • Online-Tauschbörsen immer beliebter

Jedes Jahr das gleiche Bild: Erst liegen die hektisch vor Weihnachten gekauften Geschenke unter dem Weihnachtsbaum, dann gehen sie oft zurück ins Ladenregal. Wer mit seinem Geschenk nicht zufrieden ist, kann es meist zurückgeben. Dabei müssen aber einige Regeln beachtet werden. Ein allgemeines Rückgaberecht gibt es nur bei Ware, die im Internet bestellt wurde. Dabei gibt es jedoch eine wichtige Frist: Innerhalb von 14 Tagen können Geschenke ohne Angabe von Gründen wieder zurückgegeben werden.

Kein Anspruch auf Umtausch

Ein solches Recht gibt es bei Einkäufen in Läden in der Einkaufsstraße oder im Shopping-Center nicht. Hier hängt es immer von der Kulanz des Verkäufers ab, ob er ein Geschenk zurücknimmt. In der Regel übernehmen die Läden aber die Vierzehn-Tage-Regel aus dem Online-Handel. Und weil es keine einheitliche Regelung gibt, kann der Verkäufer auch entscheiden, ob er nur Ware zurücknimmt, wenn sie noch originalverpackt ist.

Gerade CDs und DVDs dürfen nur umgetauscht werden, wenn sie noch versiegelt sind. Sonst könnte der Verkäufer davon ausgehen: Der Film wurde geschaut und jetzt kann die DVD wieder zurück. Davor wollen sich viele schützen.

Verkäufer entscheidet: Gutschein oder Bargeld

Weil die Läden nicht verpflichtet sind, die Ware wieder zurückzunehmen, können die Verkäufer entscheiden, wie sie die Geschenke auszahlen. Kunden können nicht auf Bargeld bestehen und bekommen oft nur einen Wertgutschein und können das Geschenk gegen ein anderes in dem Laden eintauschen.

Immer weniger Geschenke werden umgetauscht

Laut der Stadtparfümerie Pieper ist die Zahl der Umtausche in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. "Die Leute informieren sich vorab besser über das Internet und suchen gezielt nach bestimmten Düften bei uns – oder äußern nach der Internetsuche ihre Wünsche deutlicher", sagt die Filialleiterin der Parfümerie des Kölner Rhein Centers, Stephanie Wenzel. Sie rechnet damit, dass nach Weihnachten der große Stress im Laden erst einmal aufhört. Dazu werden Online-Umtausch-Börsen immer beliebter. Hier kann der falsche Duft zum Beispiel gegen ein Buch eingetauscht werden.

Stand: 20.12.2019, 15:46