So nachhaltig sind grüne Banken

Der Kühlturm eines Kohlekraftwerks im Morgenlicht

So nachhaltig sind grüne Banken

Was Banken unter Nachhaltigkeit verstehen, definieren sie ganz unterschiedlich. Einige Kriterien helfen dennoch, das richtige Konto zu finden.

Wer sein Geld auf dem Girokonto parkt, macht sich oft keine Gedanken darüber, was mit dem Ersparten passiert. Tatsächlich kann es aber passieren, dass die Banken das Geld an Unternehmen verleihen, die der Umwelt schaden, durch schlechte Arbeitsbedingungen auffallen oder in Rüstungsgeschäfte verwickelt sind. So genannte „grüne Banken“ können hier eine Alternative sein.

#19 So findest du eine grüne Bank

Economista 11.07.2021 21:22 Min. Verfügbar bis 11.07.2022 WDR Online


Download

Was machen grüne Banken anders?

Grüne beziehungsweise nachhaltige Banken wählen genauer aus, mit wem sie Geschäfte machen. Nachhaltige Geldinstitute sollten bei der Kreditvergabe nach Angaben der Verbraucherzentrale einiges ausschließen: Waffen und Rüstung etwa, Kinderarbeit, Verletzungen von Menschen- und Arbeitsrechten, Arbeitsrechtsverletzung, sowie Investitionen in Atomkraft, fossile Brennstoffe, industrielle Tierhaltung und Glücksspiel.

Außerdem engagieren sich manche nachhaltige Banken, indem sie gezielt in bestimmte Branchen investieren und so zum Beispiel Umweltschutz, Tierschutz oder die Einhaltung von Menschenrechten fördern.

Wie erkennt man grüne Banken?

Die Begriffe „grüne Bank“ und „nachhaltige Geldanlage“ sind nicht geschützt. Jedes Geldinstitut kann darunter etwas anderes verstehen, es lohnt sich daher, genau hinzuschauen, was hinter den gut klingenden Werbeversprechen steckt. Eine hilfreiche Orientierung ist dabei der Fair Finance Guide. Dahinter steckt eine unabhängige internationale Initiative. Sie hat ein Bewertungssystem entwickelt, mit dem sich genau erkennen lässt, wie einzelne Banken mit Blick auf verschiedene Nachhaltigkeitskriterien aufgestellt sind.

Spitzenreiter der aktuellen Rangliste ist die GLS-Bank, sie erfüllt 95 Prozent der Bewertungskriterien, dahinter folgen die Ethik Bank (94 Prozent) und die Triodos Bank (88 Prozent). Grundlage der Bewertung sind Dokumente, die die Banken öffentlich zugänglich machen.

Sind grüne Banken immer teurer?

Nachhaltigkeit gibt es nicht zum Nulltarif, das gilt auch für das Girokonto. Kostenlose Girokonten, wie es sie bei konventionellen (Online-)Banken noch gibt, sind bei den nachhaltigen Geldinstituten kaum zu finden. Zu den bekanntesten der nachhaltigen Anbieter zählt die Tomorrow Bank, bei dieser gibt es zwar ein kostenloses Basiskonto, allerdings sind hier monatlich maximal drei Abhebungen möglich. Danach wird eine Gebühr fällig.

Im Schnitt verlangen nachhaltige Banken etwas höhere Gebühren von ihren Kunden. Diese müssen dann entscheiden, was ihnen das gute Gewissen bei der Geldanlage wert ist.

In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, beim kostenlosen Basiskonto der Tomorrow Bank falle ab der vierten Überweisung im Monat eine Gebühr an. Tatsächlich wird die Gebühr nur ab der vierten Geldabhebung fällig. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

#11 So legst Du Geld an – mit gutem Gewissen!

Economista 21.03.2021 24:33 Min. Verfügbar bis 21.03.2022 WDR Online


Download

Stand: 12.07.2021, 09:47