Welche Pakete sind gefährlich?

Pakete auf Sackkarre

Welche Pakete sind gefährlich?

Bislang unbekannte Täter versuchen, mit Paketbomben von DHL eine Millionensumme zu erpressen. Die Polizei geht davon aus, dass weitere Bomben verschickt werden könnten.

Schon zweimal hat ein Erpresser Pakete mit gefährlichen Bomben an Unternehmen in Frankfurt an der Oder und Potsdam verschickt. Die Polizei geht davon aus, dass weitere Sendungen "möglich oder sogar wahrscheinlich" sind.

Muss ich jetzt damit rechnen, ein gefährliches Paket zu bekommen?

Die Polizei in Brandenburg teilte mit, dass bislang kleine Unternehmen betroffen gewesen seien. Sendungen an Privatpersonen seien aber nicht auszuschließen, hieß es. Am Montag (04.12.2017) war in der Staatskanzlei in Erfurt ein verdächtiges Paket aufgetaucht, das sich als Warensendung entpuppte. Bei der Bußgeldstelle der Polizei in Gransee im Norden Berlins stellte sich der Inhalt eines Pakets nach der Prüfung als harmloser Christstollen heraus.

Wie erkenne ich ein potenziell gefährliches Paket?

Dazu hat die Polizei am Wochenende ein paar Tipps gegeben.

Der DHL-Mutterkonzern Deutsche Post empfiehlt seinen Kunden, nur Pakete von Absendern anzunehmen, die bekannt seien oder bei denen man Bestellungen aufgegeben habe. Eine Vorabkontrolle der Pakete durch DHL sei unmöglich, sagte ein Sprecher. In der Vorweihnachtszeit transportiert das Unternehmen täglich etwa sieben Millionen Pakete. Bisher habe es noch keine Verhaltensänderungen bei den Kunden und auch keine wirtschaftlichen Auswirkungen gegeben.

DHL wird erpresst: Wie können wir gefährliche Pakete erkennen?

WDR 2 | 04.12.2017 | 04:05 Min.

Download

Was soll ich tun, wenn ich ein Paket erhalte, auf das diese Kriterien zutreffen?

"Wer ein auffälliges Paket zugestellt bekommt, nicht öffnen, denn das könnte die Auslösung bewirken", warnte am Wochenende Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter. Stattdessen sollte man sich in Sicherheit bringen und die Polizei informieren.

Was ist mit Paketen von meinem Nachbarn - sollte ich die nicht mehr annehmen?

Es besteht keine Verpflichtung, Pakete für den Nachbarn anzunehmen. Eine Möglichkeit, verdächtige Pakete zu ermitteln, wäre es, den Nachbarn anzurufen und zu fragen, ob er tatsächlich ein Paket erwartet. Umgekehrt sollte man, wenn eine Lieferung ansteht, das den anderen Bewohnern im Haus oder dem Nachbarn mitteilen. Im Zweifel - also wenn die von der Polizei genannten Kriterien für das angenommene Paket zutreffen - sollte man in jedem Fall die Polizei kontaktieren.

Stand: 04.12.2017, 13:59