Schrumpfverpackungen – Preis bleibt gleich, der Inhalt wird aber kleiner

Joghurt-Gläser

Schrumpfverpackungen – Preis bleibt gleich, der Inhalt wird aber kleiner

Von Dina Dada

Wenn eine neue Charge eines Produktes bei identischer Verpackung plötzlich weniger Inhalt hat, dann spricht man von einer Schrumpfverpackung.

Mogelpackung: Markenwindeln

Schon lange ein Aufregerthema: schrumpfende Windelpackungen. Der Ärger ist groß, zumal es die Industrie hier sehr geschickt geschafft, die Preisveränderung dort zu verschleiern, wo es am meisten wehtut: bei teuren Babyprodukten.

Die Packung enthielt 2009 noch 44 Windeln, Jahr für Jahr reduzierte der Hersteller den Inhalt. 2015 waren nur noch 30 Windeln enthalten, der Preis stieg dabei zuletzt aber sogar um 7% an. 

Pampers

Pampers: Unterschiedliche Verpackungenvon aus den Jahren 2009 bis 2015.

Seit 2016 sind plötzlich wieder vier Windeln pro Packung mehr im Verkauf. Wie kommt das? Der Hersteller begründet dies so: "Seit August 2016 bieten wir die neuen Pampers Baby-Dry Windel mit drei absorbierenden Kanälen an. Durch diese innovative Technologie ist die Windel deutlich weniger voluminös [...]. In der Tat haben wir in diesem Fall jetzt die Zahl der Windeln pro Packung erhöht."

Eine positive Entwicklung. Ungewiss ist jedoch, wann wieder Windeln verschwinden, da der Hersteller darauf hinweist, dass "Anpassungen von Inhaltsmengen" kontinuierlich stattfinden.

Mogelpackung: Waschmittel

Bei genauerem Hinsehen offenbart sich das Verwirrspiel auch bei Waschmittelpackungen. 20 Waschladungen haben sich Jahr für Jahr auf 18 reduziert. Aktuell sind aber wieder 20 enthalten.

Waschmittel

Diese Füllmengenkarussell rechtfertigt der Hersteller oft in unverständlichen Floskeln, die sich auf Argumente wie „logistische Aspekte“ in der Produktion und „die Produktdifferenzierung zum Wettbewerb“ stützen. Für Verbraucherschützer bleibt die Notwendigkeit dieser Trickserei unklar.

Zumal viele Waschmittel noch aus einem anderen Aspekt Mogelpackungen sind. Eine Untersuchung der Stiftung Warentest hat bestätigt, dass der Anstieg der Füllmenge die Qualität des Waschmittels unter Umständen verringert. Von den 11 getesteten Großpackungen Waschpulver enthielten 10 Füllstoffe. Dadurch wird die Kleidung weniger sauber. Bei XXL-Packungen ist also besondere Vorsicht geboten.

Mogelpackung: Markenprodukte im Discounter

Discounter wollen immer mehr Markenprodukte verkaufen. Die Idee: teure Produkte in einer anderen Größe anbieten. Auf dem ersten Blick sehen die Produkte gleich aus, sind aber unterm Strich teurer.

Noch dazu werden viele Discounter-Varianten des Markenprodukts in Einweggläsern und Plastikbechern verkauft – aus ökologischer Sicht ein absolut unangemessen.

Stand: 22.11.2017, 15:14