Geschenketipp: Saugroboter als smarte Helfer im Haushalt

ein smarter Saugroboter

Geschenketipp: Saugroboter als smarte Helfer im Haushalt

  • Saugroboter eignen sich vor allem für große Wohnungen ohne Teppiche
  • Geräte lohnen sich für die Zwischenreinigung
  • Normale Staubsauger sind deutlich günstiger

Saugroboter sind dafür gedacht, eigenständig die Wohnung zu saugen. Man kann sie so programmieren, dass sie das in Abwesenheit des Besitzers erledigen. Ist der Akku leer, fahren sie selbständig zur Ladestation zurück.

Steuerung per Hightech

Für ihre Fahrten durch die Wohnung sind die kleinen Geräte vollgepackt mit Navigationstechnik: Je nach Modell verhindern Sensoren, Kameras oder Laserscanner Zusammenstöße und Treppenstürze.

Geeignet für kleine Haushalte

Saugroboter eignen sich eher für Zweipersonen- oder Single-Haushalte. Am besten einsetzen kann man sie in Wohnungen, die sparsam möbliert sind. Denn effizient reinigen können die kleinen Sauger nur dort, wo sie freie Bahn haben.

Sperrzonen einrichten

Bereiche der Wohnung, die zu voll gestellt sind, kann man für die Roboter sperren. Dafür gibt es unterschiedliche Technologien: Etwa Magnetstreifen, die man als Begrenzung auslegen kann. Solche Grenzzieher sind aber nicht bei allen Modellen inbegriffen.

Schwächer als die "Großen", aber praktisch für die Zwischenreinigung

Die kleinen Saugroboter sind eine gute Hilfe im Kampf gegen Flusen, Krümel und Wollmäuse. So gründlich wie ein herkömmlicher Staubsauger saugen sie aber nicht. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest (Test 02/2017).

Selbst die stärksten Saugroboter holten demnach im Prüflabor nur etwa die Hälfte des Staubes aus Teppichböden. Ein guter Bodenstaubsauger dagegen schafft fast 80%, so die Warentester. Auf harten Böden waren die Unterschiede geringer, hier zeigen die Roboter ihre beste Leistung. Ein weiterer Kritikpunkt: Die Roboter halten viel weniger Staub zurück als ein guter Staubsauger, so die Stiftung Warentest. Einen Teil pusten sie mit der Abluft wieder aus.

Deutlich teurer als herkömmliche Staubsauger

Einzelne Modelle gibt es schon ab 100 Euro. Die meisten Saugroboter sind mit 200–600 Euro aber deutlich teurer als ein normaler Bodenstaubsauger. Der Testsieger bei Stiftung Warentest etwa schlägt mit 725 Euro zu Buche.

Stand: 27.11.2018, 05:00