Geldgeschenke richtig anlegen

Euro Geldscheine mit Sparbuch

Geldgeschenke richtig anlegen

Von Nico Rau

  • Sogar auf Sparbücher gibt es noch Zinsen
  • Kindgerechte Vorsorgeprodukte teils untauglich
  • Summe entscheidend für die Anlageart

Einige Banken bieten extra Sparbücher für Kinder an. Diese sind kostenlos und haben zum Teil akzeptable Zinsen – bis zu drei Prozent im Jahr. Dafür ist die Einlagesumme gedeckelt. Ungefähr zwischen 500 und 2.500 Euro können dort für diese Zinssumme angelegt werden. Summen darüber hinaus werden sehr gering verzinst – zwischen 0,01 und 0,001 Prozent. Solche Sparbücher sind eine gute Möglichkeit, Kindern den Umgang mit Geld zu vermitteln und sie für das Prinzip Sparen zu sensibilisieren.

Banksparplan oder Tagesgeld?

Früher waren Banksparpläne für Kinder sehr beliebt. In festgelegten Raten wird Geld auf ein Konto eingezahlt. Aber heute gibt es dafür nicht einmal mehr ein Prozent Zinsen. Außerdem kann kein Geld zwischendurch abgehoben werden. Kostenlose Tagesgeldkonten, verzinste Sparkonten ohne feste Laufzeit, bieten einen ähnlichen Zinsertrag, aber mehr Flexibilität: Hier können Sparer jederzeit Geld abheben und beispielsweise das Geld anderweitig anlegen.

Kommunion und Konfirmation - Geldgeschenke richtig anlegen

WDR 5 Profit - aktuell | 05.04.2018 | 03:23 Min.

Download

Langfristig anlegen

Größere Summen ab 1000 Euro können Eltern als Festgeld für ihre Kinder anlegen. Das Geld wird hier für eine vorher vereinbarte Laufzeit angelegt. Für zehn Jahre kann man dafür noch Zinsen von etwa 1,85 Prozent bekommen, die für diese Laufzeit garantiert werden. Wer allerdings davon ausgeht, dass in den nächsten Jahren die Zinsen auf dem Finanzmarkt wieder steigen, sollte das Geld lieber auf einem flexiblen Tagesgeldkonto zwischenparken.

Für risikofreudigere Sparer

Wer für sein Kind höhere Renditen erwirtschaften möchte und bereit ist, mehr Risiko einzugehen, für den sind Aktienfonds eine Option. Vor allem kostengünstige Indexfonds (ETF) sind hier interessant, die sich auch über Online-Banken kaufen lassen. Der globale Aktienindex MSCI World beispielsweise hat laut dem Finanzportale Finanztip über die vergangenen Jahrzehnte eine durchschnittliche Rendite von knapp acht Prozent im Jahr erzielt. Möglich ist hier eine höhere Einmaleinlage oder aber ein monatlicher Sparplan ab 25 Euro.

Vorsicht vor Biene Maja oder Tabaluga

Verschiedene Versicherer bieten Absicherungsprodukte für Kinder mit lustigen, kindgerechten Namen an. Diese Finanzprodukte sollen Kinder gegen Unfall, Krankheit, Berufs- oder Schulunfähigkeit absichern. Doch in den Mogelpackungen stecken oft klassische Kapitallebensversicherungen, die überhaupt nicht dafür geeignet sind, für Kinder langfristig Geld anzusparen.

Diese Kinderpolicen haben hohe Kosten, bieten kaum Rendite und sind nicht flexibel. Denn manche laufen bis zum Renteneintritt des Kindes. Wer früher kündigt, zahlt hohe Abschläge. Verbraucherzentralen und die Stiftung Warentest warnen daher davor, für Kinder solche Produkte abzuschließen.

Stand: 28.11.2018, 14:14