So lassen sich jedes Jahr hunderte Euro sparen

Sparschwein

So lassen sich jedes Jahr hunderte Euro sparen

Von Sebastian Moritz

Stromvertrag, Krankenkasse und Steuererklärung – wer sich intensiv mit seinen Ausgaben beschäftigt, kann die Kosten deutlich reduzieren.

Der erste Schritt auf dem Weg, die regelmäßigen Ausgaben zu senken, ist, sich einen Überblick über die eigenen Finanzen zu verschaffen. Wie viel Geld geht jeden Monat für Lebensmittel drauf? Wie hoch sind die Kosten fürs eigene Auto? Und wie groß ist das Budget für Urlaube oder neue Kleidung?

#25 – So kannst du echt viel Geld im Monat sparen

Economista 03.10.2021 29:54 Min. Verfügbar bis 03.10.2022 WDR Online


Download

Ein solcher Überblick lässt sich zum Beispiel mit einer Haushaltsbuch-App erstellen und auch viele Banken bieten im Online Banking an, Ausgaben entsprechenden Kategorien zuzuordnen. Wenn klar ist, was die größten Kostenblöcke sind, lassen sich Ausgaben gezielt reduzieren: Selber kochen statt in die Kantine gehen, gebrauchte Kleidung statt Neuware oder Wanderurlaub in der Region statt der großen Fernreise. Die Entscheidung, wo es Einsparpotenzial gibt, ist letztendlich individuell.

Hunderte Euro durch Wechsel des Energieversorgers

Gerade bei den Fixkosten lässt sich aber oft Geld sparen, ohne auf Komfort zu verzichten, etwa beim Energieverbrauch. Wie hoch die Ersparnis durch den Wechsel des Strom- oder Gasanbieters ist, hängt von Verbrauch, Wohnort und den Konditionen des bisherigen Anbieters ab. Besonders viel können diejenigen sparen, die noch nie gewechselt und daher noch Kunde in der Grundversorgung sind.

Christina Wallraf von der Verbraucherzentrale NRW hat Angebote von Energieversorgern in ganz Deutschland miteinander verglichen hat und weiß: „Beim Strom könnte eine Durchschnittsfamilie mit einem Verbrauch von 3000 Kilowattstunden im Jahr um die 115 Euro sparen, beim Gas lag die Spannweite zwischen 50 und 400 Euro.“ Noch größer sei die Ersparnis meist, wenn Verbraucher ihre Verträge jährlich kündigen und so von Neukunden-Rabatten profitieren. Eine gute Hilfe bei der Suche nach dem günstigsten Energieversorger seien Vergleichsportale im Internet.

Freiwillige Steuererklärung bringt im Schnitt 1051 Euro

Wer sich einmal im Jahr die Mühe macht und eine Steuererklärung abgibt, kann teilweise mit hohen Erstattungen rechnen. Zwar ist die Steuererklärung für viele Arbeitnehmer freiwillig, wer deshalb auf die Steuererklärung verzichtet, verschenkt aber bares Geld.

Etwa 90 Prozent der Arbeitnehmer bekommen bei der Steuererklärung Geld zurück. Durchschnittlich erstattet das Finanzamt 1051 Euro je Arbeitnehmer, heißt es vom Statistischen Bundesamt. Wichtige Punkte für die Steuererklärung sind zum Beispiel hohe Fahrtkosten, Handwerkerrechnungen und Arbeitsmittel wie Berufskleidung und gegebenenfalls Laptop.

Bei der Krankenkasse Geld sparen

Einsparpotential bietet auch der Tarif der Krankenkassen. Wegen der unterschiedlich hohen Zusatzbeiträge kann sich der jährliche Beitrag durch einen Wechsel von der teuersten zur günstigsten Krankenkasse um mehrere hundert Euro reduzieren. Eine gute Orientierung über die Angebote der verschiedenen Krankenkassen ist zum Beispiel der Vergleich der Stiftung Warentest (Kosten: 3,50 Euro).

Dabei lohnt sich auch ein Blick auf die Leistungen der Krankenkassen. Einige Anbieter zahlen etwa Zahnreinigungen, Reiseimpfungen oder geben einen Zuschuss zur Mitgliedschaft im Sportverein – und reduzieren so ebenfalls die Kosten ihrer Kunden.

#8 Diese Versicherungen brauchst Du wirklich

Economista 07.02.2021 27:35 Min. Verfügbar bis 07.02.2022 WDR Online


Download

Stand: 01.10.2021, 14:48